Rolf Hochhuth

Dramatik als Kampf gegen das Unrecht
Rolf Hochhuth ist gestorben. Wir verlieren mit ihm einen großen Dramatiker und Theatermann, der aber in seinem Schaffen immer wieder auch ein großer Poet war. Wir können nichts Besseres tun, als ihn im Gespräch zu zeigen.

- Alexander Kluge -


Unter den Dramatikern deutscher Sprache war Rolf Hochhuth derjenige, der sich am direktesten in die Zeitgeschichte eingemischt hat. Hochhuths frühestes Drama DER STELLVERTRETER lenkte die öffentliche Aufmerksamkeit darauf, dass die katholische Kirche nicht gegen den Holocaust einschritt. Wenig später führte ein publizistischer Angriff des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Filbinger dazu, dass Hochhuth mit einer kompakten Recherche über Filbingers Urteile als Marine-Richter antwortete. Die Auseinandersetzung darüber führte zum Sturz des Ministerpräsidenten.

Roter Faden im Gesamtwerk von Hochhuth ist ein substantieller Unwille gegen das Böse. Hochhuth kennt keine Rücksicht, wenn es um die Anprangerung von Unrecht geht.