Im Auge der Öffentlichkeit

"Der öffentliche Gebrauch seiner Vernunft muß jederzeit frei sein, und der allein kann Aufklärung unter Menschen zustande bringen." Das waren die Worte, mit denen Immanuel Kant versuchte im Jahr 1783 die Aufklärung zu definieren. Öffentlichkeit spielt eine große Rolle für Aufklärung und Vernunft des Menschen. Zugleich bewegt sich Öffentlichkeit aber auch immer an der Schwelle zum Antiaufklärerischen.

Filme, die sich mit den Themen Privatheit und Öffentlichkeit auseinandersetzen: Es geht um die Tugenden und Schwächen des "öffentlichen Menschen". Es geht um Öffentlichkeit bildende Algorithmen und Gegenalgorithmen: Die Macht des Fernsehens, die Macht der Printmedien, die Macht von Öffentlichkeits- und Meinungsmachern. Es geht um Demokratie und Diskurs, um Angst und Sinnsuche, um Schwarmintelligenz in der Evolution und das Sich Begegnen in der modernen Großstadt.

Gespräche mit Oskar Negt, Christoph Keese, Katarina Barley, Richard Sennett, Karl Dietrich Wolff, Inge Feltrinelli, Joachim Kersten, Christian Ude und vielen anderen. Bilder aus öffentlichen Räumen, von öffentlichen Diskussionen, Bilder aus Medien und der Gesellschaft. Am Ende steht die Erkenntnis: Wir sind das Volk. Und Hauptsache das Publikum klatscht.