Was für ein Zirkus!

Der Moderne Zirkus entstand im 18. Jahrhundert. Er hieß Amphitheater oder Pferdetheater. Er konkurriert mit dem Drama. Man sieht "Lebende Bilder" (z. B. Kapitän Cooks Tod), Kunststücke, später allmählich auch "Wilde Tiere". In Amerika kommen die Monster, die 3-Manegen-Show und die "Geschichte der Natur" hinzu. Die packendsten Zirkusgeschichten berichten aber nicht vom Programm, sondern von den Unfällen: von Raubtieren, zerrissenen Dompteuren, vom Zirkusbrand und vom Zirkus im Krieg.
Der Name Zirkus stammt aus der Französischen Revolution und entspricht der damaligen Mode, alles Neue auf die Antike zurückzuführen. Mit den Massakern im römischen Zirkus (Gladiatoren) hat der moderne Zirkus nichts zu tun. Tragödien, Musiktheater, Jahrmarkt gibt es seit mehr als 1000 Jahren.
Das einzige Originalkunstwerk bürgerlicher Gesellschaft ist der Zirkus.

Eine Filmsammlung über die Geschichte des Zirkus, das Schaustellerleben, Artisten und das Zähmen von Bestien. Mit Rudolf Probst, Peter Berling, Helge Schneider und vielen mehr.