Primetime vom 01.05.2005

Wieviel Bewaffnung braucht die Schweizer Neutralität?

Korpskommandant Christophe Keckeis, Chef der Armee, berichtet
Seit 713 Jahren gibt es die Landesverteidigung der Eidgenossen. In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts war die Schweizer Neutralität auf besondere Abwehrbereitschaft gegründet. Insofern sagt man, die Schweiz "hat nicht eine Armee, sie ist eine Armee". Der Chef der Schweizer Armee, Korpskommandant Christophe Keckeis, berichtet, wie sich die Schweizer Streitkräfte einerseits unabhängig halten, andererseits an der modernen Transformation des Militärs in der Welt teilnehmen. Wieviel Bewaffnung braucht die Schweizer Neutralität?