10 vor 11 vom 08.10.2007

Was heisst guter Wille?

Über eine zentrale Frage von Immanuel Kant

"Es ist überhaupt nichts in der Welt (ja überhaupt auch außer derselben), was ohne Einschränkung könnte für gut gehalten werden als allein ein guter Wille". Bei der Herstellung dieses guten Willens sind, sagt die Kantianerin Béatrice Longuenesse, zwei verschiedene Ichs tätig, ein objektives und ein subjektives. Wie arbeiten sie zusammen? Wie entsteht in den Menschen guter Wille? Prof. Dr. Béatrice Longuenesse, New York University, über die Bedeutung von Immanuel Kants Gedanken in unserer heutigen Zeit.