Der Chefökonom

Nobelpreisträger Joseph Stiglitz über Ungleichzeitigkeit
Nobelpreisträger Joseph Stiglitz über die Sturmzonen der Globalisierung. Er war Vorsitzender des Berater-Komitees für Wirtschaft von Präsident Clinton und Chef-Ökonom der Weltbank. Für seine Arbeiten über die "asymmetrische Information auf den Weltmärkten" erhielt er den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

Als Professor wirkte er in Yale, Stanford, Oxford und Princeton und lehrt nun an der Columbia University, New York.

In seinen zwei Büchern über die Globalisierung beschreibt Stiglitz die Ungleichzeitigkeit und die Asymmetrie von Information auf dem sich rasant entwickelnden Weltmarkt.