re:publica Interview

Digitale Metropolis

Richard Sennett
Der Mensch ist Mensch, weil er Konkretes schafft und seine Umwelt verändern kann, so das "Homo Faber"-Credo des amerikanischen Soziologen Richard Sennett. Philip Banse fragt ihn, was mit uns passiert, wenn Algorithmen regieren, von denen nicht mal ihre Programmierer wissen, was sie tun.