News & Stories vom 03.08.2003

Reise an den Rand des Kraters

Herbert Riehl-Heyses Tagebuch über seine Erfahrungen in den Ländern der GUS im Jahre 1992

In der Nacht vom 22. auf den 23. April 2003 starb der große Journalist Herbert Riehl-Heyse, Jahrgang 1940. Er publizierte auch als Autor Bücher wie z.B. "Am Rande des Kraters". Er ist für seine exakte Beobachtung bekannt. Im Jahre 1992, ein Jahr nach der Unabhängigkeitserklärung der neuen Republiken, die die Sowjetunion ablösten, besuchte er mit dem Vertreter der II. Sozialistischen Internationale, Minister a.D. Dr. Jochen Vogel, diese Republiken. Die Sendung, im April 1992 aufgezeichnet, handelt vom Tagebuch über diese Reise. Keiner der Politiker der ersten Stunde, die Riehl-Heyse beobachtete, ist heute noch im Amt. Herbert Riehl-Heyse hat für NEWS & STORIES auch die Sendereihe "Der Mann von 50 Jahren" entwickelt. Wir nehmen Abschied. Nachdenklich und informativ.