Primetime vom 21.09.1997

Per Aspera Ad Astra

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland
Eine vom schwarzen Jäger Samiel geweihte Kugel, so sagt der deutsche Volksglaube, trifft im Fall von Leistungsstress todsicher. Sie trifft das Liebste, was ich habe, mitten ins Herz. So ist die deutsche Seele verwirrt. Die große deutsche Musik formuliert diese Verweirrung gnadenlos. In Wagners PARSIFAL, in Webers FREISCHÜTZ - die deutschen Opern siedeln am Abgrund. Gewidmet dem FREISCHÜTZ in der Inszenierung von Nikolaus Lehnhoff. Außerdem eine Hommage für Einar Schleef, dessen PARSIFAL in den U.S.A. als Weltsensation gefeiert wurde, nachdem er in der Bundesrepublik nicht aufgeführt werden durfte. Schleefs Buch berichtet davon: "Droge, Faust, Parsifal" (Suhrkamp Verlag). Es geht um vom Teufel geweihte Kugeln, um Männerbünde, um eine Vision Bert Brechts, die sich mit Freicorps befasst, um die mörderischen Gruben von Baby Jar. Eine unbezwingliche Sehnsucht treibt Menschenins Verbrechen, über alle Entbehrungen und Härten dem Unglücksstern entgegen. "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland".