Primetime vom 16.06.1996

Der Überfall der Buschräuber

James E. Baker und Michail S. Gorbatschow über die letzten Tage der Sowjetunion
Ein Wiedersehen mit Michail S. Gorbatschow am Tag der Wahlen in Russland. Diese Wahl in Russland erinnert, auch deshalb, weil Gorbatschow in ihr als Wahlkämpfer teilnimmt, an den Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums im Dezember 1991. dies war offenbar auch das Ende einer anfangs hoffnungsreichen Reformbewegung (Glasnost, Perestroika), die mit Gorbatschows Namen verbunden bleibt. Der amerikanische Außenminister James E. Backer III (1989-1992), der gerade jetzt sein Buch "Drei Jahre, die die Welt veränderten" veröffentlicht, berichtet von seinem letzten Besuch bei Gorbatschow. Praktisch nahm der amerikanische Außenminister die Erklärungen der Verschiedenen Kontrahenten in der Krise wie ein Schiedsrichter entgegen. Gorbatschow selbst nennt die Verschwörung, die die Präsidenten von Russland, von Belarus und der Ukraine in Minsk anzettelten und die den Zusammenbruch der Sowjetunion auslöste, einen "zweiten Putsch" und einen "Überfall der Buschräuber".