Primetime vom 15.06.2008

Tiefe Gefühle, einfache Form!

Die amerikanische Steinway-Artistin Heather O'Donell spielt starke Stücke von Monteverdi bis Walter Zimmermann
Die Stücke, die die amerikanische Pianistin Heather O'Donell in ihren aufsehenerregenden Konzerten spielt, umfassen ein Repertoire von 105 und manchmal von 405 Jahren. In unserem Kulturmagazin spielt sie "Am Grabe Richard Wagners" von Franz Liszt (1883), "Wüstenwanderung" von Walter Zimmermann (2008), "Der Leiermann" aus der "Winterreise" von Schubert (1827) und aus "Ritorno d'Ulisse in Patria" von Monteverdi (1641). Das Gesetz der Musik, sagt sie, ist die Form. Sie muss robust bleiben. Dann kann man damit die tiefsten Gefühle ausdrücken.