Primetime vom 04.10.1992

Der Tod von Admiral Yamamoto

Admiral Yamamoto gilt im kriegerischen Japan von 1941 als Nationalheld. Der amerikanische Kriegsminister Knox setzte alle Spionagehebel in Bewegung, um eine Gelegenheit zu finden, diesen Befehlshaber der modernen japanischen Flotte umzubringen. Bei einem Flug legten amerikanische Jagdflugzeuge dem Admiral einen Hinterhalt. Die Totenfeier auf dem Gelände des Kaiserlichen Palastes markiert den Höhepunkt des japanischen Krieges in Asien und im Pazifik. Nagisa Oshima, der berühmte japanische Spielfilmregisseur, hat in seiner Dokumentation "Daitoa senso" ("Der große Ostasien-Krieg") Yamamoto ein Denkmal gesetzt. Er berichtet.