News & Stories vom 27.07.2008

Und will ich in die Sterne seh´n, muss stets das Aug´ mir übergehen

Edgar Reitz über den Hunsrück und über das Filmemachen
Seit 1.000 Jahren pflügen die Hunsrücker ihr Land und es kommen immer wieder Steine zum Vorschein. Der Gegenpol dazu ist aber nicht die abstrakte "große Welt", sondern das Sternenzelt. Edgar Reitz hat dem Land, aus dem er stammt, die große Film-Trilogie "Heimat I-III" gewidmet und dem Hunsrück damit ein international wirksames Denkmal errichtet. Wie orientiert man sich als moderner Filmemacher im Jahr 2008? Was ist das Wesentliche an der unverwechselbaren Haltung, die den Regisseur Edgar Reitz beim Filmemachen kennzeichnet? In einer bisher unveröffentlichten Einstellung sieht man den Hauptdarsteller aus "Heimat", wie er, in Anknüpfung an die eigene Kindheit von Reitz, aus der Dachkammer eines Hunsrück-Hauses mit einem selbstgefertigten Teleskop den Planeten Saturn und die Sterne beobachtet: "Und will ich in die Sterne seh´n, muss stets das Aug´ mir übergehen".