News & Stories vom 27.06.1999

Wie beendet man einen Krieg?

Jörg Friedrich über den 30-jährigen Krieg im 20. Jahrhundert (1914-1945)
An einem halben Tag wird im Juli 1914 von einer Handvoll Leuten darüber entschieden, dass in Europa ein Krieg ausbricht, der 30 Jahre lang nicht wirklich endet (1914-1945). Ganz besonders misslingt der Friedensschluss im Jahre 1918. Der Friedensvertrag von Versailles ist ein Waffenstillstand auf Zeit, ein "mumifizierter Krieg". Was sind das für politische Bauleute, die solchen Katastrophenbau betreiben? Was heißt: politische Architektur? Wie baut man Krieg, wie baut man Frieden? Jörg Friedrich, Autor des Buches DAS GESETZ DES KRIEGES, schreibt z.Z. an seinem neuen Buch über den 30-jährigen Krieg im 20. Jahrhundert. Für den richtigen Krieg hatten die Großmächte, sagt Jörg Friedrich, den falschen Plan und für ihre Pläne den falschen Krieg. Nichts aber ist schwerer zu beenden als ein Krieg, der keinen Grund hat. Ein wichtiges Kapitel zur Bestandsaufnahme des 20. Jahrhunderts.