News & Stories vom 21.11.2004

Die Kunst als Affe der Macht

Boris Groys über Dekonstruktion, Natur und grausame Bilder
Erst war die Kunst, dann erfand die Menschheit die Natur. Das behauptet der russische Philosoph und Theoretiker der Moderne Prof. Dr. Boris Groys. Ist z.B. das Böse in der Welt künstlich oder Natur? In welchem Verhältnis steht die Kunst zur Macht? Gibt es autonome Kunst? Oder verwandelt sich alles Absichtliche und Künstliche letzten Endes in Macht? Boris Groys über die künstliche Implantierung der freien Wirtschaft im Neuen Russland. Ein weiteres Thema: Die Deutung der grausamen Bilder von Abu Ghraib als "abgesunkene Kunst aus den subversiven 60er Jahren". Zuletzt, sagt Boris Groys, zeigt sich die Kunst als Affe der Macht. Begegnung mit Boris Groys.