News & Stories vom 10.06.1996

Sumpfzwiebel Chicago

Prof. Perry Duis über die Stadt, die sich am schnellsten verändert
Der Name Chicago stammt von den Indianern, die bis 1810 an den Weißen errichtete Fort, das von einigen Hütten umgeben war, weil es auf Sumpf gebaut wurde: Chicago = Stinkzwiebel, Sumpfzwiebel. Seither entwickelte sich Chicago, sagt der Stadtforscher Perry Duis, zu einer sich am schnellsten verändernden Mega-Städte der Welt. Nichts bleibt so, wie es stürmisch entstand: Der Stadtteil Pilsen, von Tschechen begründet, ist jetzt Hauptsitz der Mexikaner. Die Schlachthöfe, direkt an den Bahngleisen, einst wirtschaftliches Zentrum der Stadt und Thema von Bert Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe", sind verschwunden. Von dem Versandhaus Sears, Roebuck & Co. Allerdings zeugt noch heute der Name des höchsten Hochhauses der Welt: Sears-Tower, 443 m.

Die Sumpfstadt ist im Zentrum in mehreren Etagen untertunnelt. Der römische Dichter Ovid, sagt Perry Duis, würde heutzutage seine "Metamorphosen" nicht über Götter, sondern über die Stadt Chicago schreiben.