News & Stories vom 06.04.2003

Die Meistersinger in Hamburg

Peter Konwitschny inszeniert die einzige komische Oper, die Wagner je schrieb
Richard Wagners beliebteste Oper, DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, handelt von der Freiheit der Kunst, vom Bürgergeist von 1848 und von der unbezwinglichen Durchsetzungskraft der Liebe. Einst war dies die Festoper der Nürnberger Parteitage. Jetzt haben der Regisseur Peter Konwitschny und der Dirigent Ingo Metzmacher an der Staatsoper Hamburg dieses monumentale Werk Wagners als die Komödie, die es ist, neu belebt. Auf dem Höhepunkt der Oper, nämlich im Dritten Akt, auf das Stichwort "Was deutsch und echt", werden Szenen und Musik unterbrochen. Unter den Darstellern entsteht eine lebhafte Diskussion. Plötzlich wird die Differenz sichtbar zwischen dem Chor "Ehrt eure deutschen Meister" und dem Satz von Paul Celan "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland". Eine starke und neuartige, vor allem auch drastisch komische Inszenierung.