10 vor 11 vom 09.10.2000

Robert Musil und die tabula rasa

Der Mann ohne Eigenschaften, ein Jahrhundert - Roman
Robert Musils großer Roman DER MANN OHNE EIGENSCHAFTEN gilt als ein Jahrhundert-Roman. Wie es die Welt im 20. Jahrhundert mit den Menschen meint und wie ein Mensch darauf reagiert, das ist das Thema. Eine wichtige Rolle in dem Roman spielt der Lustmörder Moosbrugger. Ein wichtiger Begriff ist die phantastische Genauigkeit. Sie ist ein erzählerisches Ideal. Den ganzen Roman aber bestimmt die Frage nach dem radikalen Neuanfang: das Prinzip tabula rasa.

Prof. Dr. Joseph Vogl, Bauhaus-Universität Weimar, berichtet.