Abschied vom Gleichgewicht der Kräfte

Henry Kissinger und andere Praktiker der ABSCHRECKUNG fordern die Ächtung der Atomwaffen

Henry Kissinger, George Shultz, Sam Nunn und William Perry, einst entschiedene Praktiker der Abschreckungsstrategie im Kalten Krieg, d.h. der Atombombe, nennt man wegen ihrer aufsehenerregenden neuesten Vorschläge die "4 Apokalyptischen Reiter". Diese Reiter sind im Evangelium des Johannes Sinnbild und Warnung für Pest-Krieg-Hunger-Tod. Die "four horsemen" fordern die Ächtung und Beseitigung der Atomwaffen in der Welt. Sie machen dafür als Praktiker realistische Vorschläge. Sie geben mit ihrem Vorstoß, der sog. Null-Option, dem strategischen Denken der U.S.A eine neue Dynamik, die zu den Überlegungen des Präsidenten Obama passt. Begegnung mit Henry Kissinger, Sam Nunn und dem Abrüstungsexperten Botschafter Richard Burt. Burt war Botschafter in der Bundesrepublik und gehört dem Center for Strategic Studies an. Henry Kissinger war, wie bekannt, U.S.-Außenminister in der Zeit von Präsident Nixon und ist als Berater und in Stiftungen höchst aktiv. U.S.-Senator Sam Nunn war Vorsitzender des Streitkräfte-Ausschusses des Senats und gehört zu den führenden militärpolitischen Praktikern der U.S.A..

Krieg ist das Ende aller Pläne