News & Stories vom 17.09.2000

Ich finde, die Rollen müssen mich finden

Portrait der Schauspielerin Hannelore Elsner aus Anlaß ihres Films DIE UNBERÜHRBARE

Hannelore Elsner war Schauspielerin in großen Filmen des Autorenkinos. Bei Tremper, Reitz, Brustellin und vielen anderen. All ihre Anhänger überraschte sie aber ins Oskar Roehlers Film DIE UNBERÜHRBARE. In diesem Film spielt sie eine imponierende Frau, die lieber im großen Stil untergeht, als ihr Format zu verlieren: Hanna Flanders. Vorbild ist das tragische Ende der Schriftstellerin Gisela Elsner, Mitglied der GRUPPE 47, Vor-Achtundsechzigerin und Mutter des Regisseurs Oskar Roehler. Hannelore Elsners Darstellung gibt, zugleich mit dieser Frau, der "verlorenen Generation" der Vor-Achtundsechziger, die in vielem kritischer war, als alles was folgte, einen großen Glanz. Der Film schlägt eine Brücke zwischen Generationen, die einander nicht mehr kennen. Ein Portrait der Schauspielerin Hannelore Elsner aus Anlaß ihres Films und auf dem Hintergrund ihrer lebenslänglichen Tätigkeit als Schauspielerin.