Verdacht im polizeilichen Alltag

Erscheinungsbild und intuitive Wahrnehmung

Das logische Schlussfolgern spielt in der Ermittlungsarbeit eine geringere Rolle als die intuitive Wahrnehmung. Milieus und Reviere werden von Polizisten nach Auffälligkeiten geprüft. Der Verdacht entsteht da, wo etwas vom "gewohnten oder natürlichem Bild" abweicht. Prof. Dr. Joachim Kersten geht der Frage nach: Wie entsteht Verdacht im polizeilichen Alltag? Die Praxis der polizeilichen Fahndungs- und Aufklärungsarbeit ist vor allem das Gegenteil dessen, was man in TV-Serien oder Kriminalromanen dargestellt findet.