"Es eilt zu leben und zu fühlen"

EUGEN ONEGIN von Puschkin und Tschaikowsky
Peter Tschaikowsky komponierte die Oper nach dem Poem von Alexander Puschkin. Puschkins poetischer Held Eugen Onegin tötet im Duell seinen besten Freund. Für diesen getöteten jungen Mann schreibt Tschaikowskys in seiner Oper "Eugen Onegin" die schönste Musik.

Die Komposition ist unmittelbar verknüpft mit der größten persönlichen Krise, die Tschaikowsky erlebte. Zwei Monate war er verheiratet. Es war die schrecklichste Zeit. Zugleich war diese Zeit sein schöpferischer Höhepunkt.