Die Vernunft hat eine Geschichte

Prof. Dr. Lorraine Daston über die Werteskala des "Objektiven"

Die Antike spricht von der Vernunft: sie sei "ewig und immer dieselbe". Diese Vernunft wandert von Osten nach Griechenland ein. Die Göttin Athene, die Schutzgöttin der Rationalität, ist selbst nicht perfekt. Objektivität ist noch nicht "vernünftig". Was ist Vernunft an sich? Was ist der Unterschied zwischen objektiv und rational? Die Vernunft hat eine Geschichte. Diese Geschichte zeigt die Mischverhältnisse, aus denen Vernunft und Objektivität entstehen. Prof. Dr. Lorraine Daston, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, berichtet.

Fellows des Wissenschaftskollegs zu Berlin (Teil 1)