Primetime vom 07.06.1998

Die Sizilianische Vesper

Kammersänger Edouard de Reszke über die Mordnacht in Palermo
Mit der einen Hand gab der Kardinal dem vor dem Altar knieenden Stadthalter von Palermo die Oblate, so daß dessen Seele in Sicherheit gelangte, in der anderen Hand hielt der Kardinal das vergiftete Messer, das den Stadthalter umbrachte. Als das Blut vom Altar des Doms floß läuteten die Glocken der Stadt und die Sizilianer töteten alle Franzosen. Dieses Massaker von 1282 hieß Sizilianische Vesper. Der berühmte Kammersänger Edouard de Reszke gestaltet die Partie des Kardinals in Verdis 5-aktiger Oper DIE SIZILIANISCHE VESPER. Er kann aber auch als Doktor beider Rechte über die Zeitumstände der Mordnacht zu vielen unbekannten Einzelheiten Auskunft geben. Peter Berling als Edouard de Reszke