Die Haymarket-Märtyrer

Blutzeugen für den 8-Stunden-Tag

Nach Chicago waren aus allen Regionen Europas die Arbeitskräfte zugeströmt. Im Mai 1886: Kampf um den 8-Stunden-Tag. Auf einem, heute durch den Highway zubetonierten, öffentlichen Platz, dem Haymarket, findet eine Massendemonstration statt. Gegen Ende der Veranstaltung wirft ein Agent-Provocateur (Polizeispitzel) eine Dynamitbombe. Die Polizei hat Verluste. In einem Mordprozess werden Anarchisten und Sozialisten, die die Streikbewegung für den 8-Stunden-Tag organisiert haben, aber an dem Massaker unschuldig sind, zum Tode verurteilt: Die Haymarket-Märtyrer. Aus diesem Ereignis und dem Tod dieser Märtyrer entsteht in Europa der "Feiertag der Arbeit": 1. Mai. Es berichtet Nick de Genova aus Chicago.

Arbeit, Anti-Arbeit, Industrie 4.0