10 vor 11 vom 18.05.1992

Der letzte Tag der DFF - Länderkette

Ein ruppiger Abgang
DFF-Länderkette war die Bezeichnung für die Arbeitsstätte von 15.000 Rundfunk- und Fernsehschaffenden des letzten Senders der ehemaligen DDR. Dieser Sender hatte sich nach der Wende personell und in der Fernseharbeit gewandelt. Im Einigungsstaatsvertrag erhielt er die Bezeichnung "die Einrichtung". Diese wurde dem westdeutschen Fernsehen. "10 vor 11" zeigt Szenen vom letzten Tag der DFF-Länderkette. Eine Sylvestershow wird noch vorbereitet. Als die "Aktuelle Kamera" ihre letzte Sendung noch nicht abgeschlossen hat, werden die Übertragungsnetze bereits auf "1 Plus" umgeschaltet. Ein Ruppiger Abgang. Der Fernsehbeauftragte Mühlfenzel hält die Abschiedsansprache