Primetime vom 23.06.1996

5000 Jahre wie ein Tag

Durs Grünbein über Ezra Pound
Ezra Pound gilt als einer der großen Poeten im 20. Jahrhundert: ein Universalgenie aus Idaho, Amerikaner in Paris, Dandy in London. Ein Mann, der das moderne Wirtschaftsleben samt Wucher, aber auch die Vorgeschichte der Menschheit in die Poesie einführt. Der rätselhafte Mann wurde 1946 aufgrund seiner Freundschaft mit Mussolini in den U.S.A. wegen Landesverrat angeklagt. Der ostdeutsche Dichter Durs Grünbein portraitiert diesen Poetiker des Chaos, für den 5000 Jahre nichts sind als ein Tag.