10 vor 11 vom 28.08.2006

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold

Ulrike Sprenger über Gustave Flauberts "Lexikon der Gemeinplätze"
Flauberts "Dictionnaire des idées reçues" (ungenau ins Deutsche übersetzt mit: "Lexikon der Gemeinplätze") ist ein faszinierender Text, der erst nach dem Tode des Dichters veröffentlicht wurde. Es geht um die Reden und Antworten, die in der Pariser Gesellschaft zu Ende des 19. Jahrhunderts als "höflich" und "intelligent" und "andockfähig" betracht werden. Nur scheinbar ist dies eine Sammlung von oberflächlichen Reden. Tatsächlich werden die Reden dem "Prinzip Geselligkeit" untergeordnet. Hauptsache, man ist zusammen und spricht. Smalltalk im 19. Jahrhundert. "Schwere Rede und Tiefe" würden diese Art von "fließender Rede" stören. Flaubert nimmt hier etwas vorweg, was Proust in seinem großen Werk später entfaltet. Prof. Dr. Ulrike Sprenger, Universität Konstanz, über Flauberts genialen Text.