10 vor 11 vom 21.02.2000

Auf deinen Scheiterhaufen, oh Norma, will auch ich verbrennen

Michael Gielen dirigiert Bellinis große Belkanto-Oper unsentimental und nobel
Man sieht Gallier in den Wäldern ihres Landes, an den geheimen Versammlungsstätten der Mondgöttin Irminsul. Es geht um den Kampf gegen die Römer. Über Krieg und Frieden hat die oberste Druidin, NORMA, zu entscheiden. Diese Priesterin der Mondgöttin befindet sich in einem inneren Konflikt. Sie liebt heimlich den römischen Prokonsul, von dem sie (die Kraft Amtes zur Keuschheit verpflichtet ist) zwei Kinder besitzt. Der verräterische Prokonsul liebt inzwischen eine Jüngere. NORMA stellt sich dem Geschick. Sie selbst verurteilt sich zum Scheiterhaufen. Im letzten Augenblick tritt der untreue Geliebte zu ihr: "Auf deinem Scheiterhaufen, o Norma, will auch ich verbrennen!"

Michael Gielen ist für seine Interpretation der Musik Wagners, Beethovens, Schönbergs und Ligetis berühmt. In der Staatsoper Unter den Linden Berlin hat er erstmals eine italienische Belcanto-Oper dirigiert. Er entwickelt mit Souveränität die Noblesse, die in Bellinis Partitur steckt. Wer das absolute Gegenteil von Kitsch erleben will, muss diesen herrlichen Melodienbögen, so wie sie Michael Gielen herausarbeitet, zuhören.