Primetime vom 26.03.2000

Metamorphosen eines Tempels der Industrie

DAS I.G.-Farben-Hochhaus in Frankfurt, ein Poelzig-Bau
In der Steinwüste Frankfurt erbaut der Architekt H. Poelzig 1931 in einem riesigen Park den Sitz des Chemie-Riesen I.G.-Farben. Die Modernität dieses Baus zeigt sich u.a. in seiner Wandlungsfähigkeit. Ursprünglich ein Herrschaftstempel der Industrie, wird der Bau 1945 umfunktioniert als Sitz des U.S.-Militärs. Heute, nur im Inneren umgebaut, wird das Hochhaus das neue Gehäuse der Frankfurter Goethe-Universität.

Prof. Dipl.-Ing. Wilfried Wang, Harvard-Professor und Direktor des Deutschen Architekturmuseums, berichtet.