POKAHONTAS

Klaus Theweleit über die Utopie eines anderen Nordamerika

Es gibt eine Männerfantasie, sagt der Kulturforscher Klaus Theweleit, nach der schöne, eingeborene Frauen weißen Männern das Leben retten. Später entsteht aus solchem Geschlecht die Besiedlung eines ganzen Kontinents. Dieser Fantasie kommt die Geschichte von der Indianerin POKAHONTAS sehr nahe. Nach dem Abenteuerbericht eines der Siedler Virginias rettete sie ihm das Leben. Später heiratet sie einen anderen Siedler. Diese harmonische Verbindung von Weißen und Indianern wurde aber nicht zum Prinzip der Besiedelung der U.S.A. Warum nicht? Aus welchen Gegenfantasien zum Märchen von POKAHONTAS bestehen die Rassenschranken? Begegnung mit Klaus Theweleit und seinem BUCH DER KÖNIGE.