News & Stories vom 13.02.2000

Besuch im Intelligenzpark

Was heißt Denken zweiter Ordnung
UNTERSCHEIDUNGSVERMÖGEN und DENKEN ZWEITER ORDNUNG sind die Stichworte moderner Theorie. Prof. Dr. Dirk Baecker, der Inhaber des Reinhard-Mohn-Stiftungslehrstuhls für Unternehmensführung und Wirtschaftsethik an der privaten Universität Witten, über raffinierte Gedankengänge von Niklas Luhmann, Bateson, Leibniz, Spencer-Brown bis zurück zu Thales von Milet. Was heißt Denken zweiter Ordnung? Es gibt dafür ein einfaches Beispiel: Ein Kranich erfindet einen Kranich, um sich selbst beim Fliegen beobachten zu können. Um das zu tun, muß er einen dritten Kranich erfinden, der den zweiten Kranich beim Beobachten beobachtet. Ohne diesen indirekten Standpunkt läßt sich etwas Lebendiges nicht analysieren. Ältestes Schamanenwissen und neueste Soziologie gehen gleicherweise um mit diesem Denken zweiter Ordnung.