Ich bin aus Rohheit romantisch

Wolf Wondratschek über Hölderlin und die Huren

Wolf Wondratscheks Ruhm begann 1968. Er wurde damals, inmitten der Zeit der studentischen Protestbewegung, ausgezeichnet für seinen Text "Als Alfred Jarry merkte, dass seine Mutter eine Jungfrau, bestieg er sein Fahrrad". Wolf Wondratschek befestigte seinen Ruf durch Werke wie "Carmen" oder "Ich bin ein Arschloch der 89er Jahre" oder "Das Mädchen und der Messerwerfer". Das Neueste von Wolf Wondratschek sind seine "Wiener Gedichte". Sein Gedicht "Hölderlin und die Huren" veröffentlichte Wondratschek 1992. Nie haben die Huren irgend etwas von Hölderlin gelesen. Sie halten das meiste, was über die Liebe gesagt wird, für gelogen. Aber, dass einer verrückt wird, weil er liebt, das halten sie für realistisch. Insofern kennen sie Hölderlin, ohne ihn je gelesen zu haben. Dies ist die Pointe aller Gedichte von Wondratschek. "In unseren öden, weichgespülten Zeiten ist Wolf Wondratschek Doping für Literatur", so urteilte DER SPIEGEL. Rohheit, das bedeutet Unverlogenheit, Authentizität, dadurch wird man zum Romantiker.