10 vor 11 vom 30.04.1990

"Der junge Mann und die Wassermädchen --"

Das Magazin zeigt Proben und Bilder aus dem 3. Aufzug, 1. und 2. Szene der "Götterdämmerung". Die Wassermädchen, die den Rhein bevölkern und dem verlorengegangenen Rheingold nachtrauern, treffen auf den jungen Mann Siegfried, der ihnen den Nibelungenring auch auf heftiges Bitten hin nicht anvertraut. Die Mädchen sagen von ihm: "So schön, so stark, so bemerkenswert, wie schade, dass er geizig ist." So deutet alles auf seinen frühen Tod. Die Konzentration auf diese für Wagners Begriff kurze Szene, erlaubt, dass man sie als musikalische kennenlernt.

Musikalische Leitung Michael Gielen, Inszenierung Ruth Berghaus, Dramaturgie Klaus Zehelein.