10 vor 11 vom 19.06.2006

Eros - Brennpunkt des Lebens

Wagner, Feuerbach und Schopenhauer
Das große musikalische Welttheater Richard Wagners stützt sich philosophisch auf die Theorien von Ludwig Feuerbach und von Arthur Schopenhauer. Es geht um die Ersetzung der himmlischen Versprechen der Religion durch das konkrete Mitgefühl, die Lieben zwischen den Menschen. Empathie ist das Idol der Aufklärung. Ulrike Kienzle über die gründliche Fundierung von Richard Wagners Denken und künstlerischem Schaffen in der jung-Hegelianischen und der ihr vorangehenden skeptischen Tradition der Philosophie im 19. Jahrhundert. Es gibt keinen Musiker, der Philosophie und Töne so entschieden miteinander verbindet.

Privat-Dozentin Dr. Ulrike Kienzle, Universität Frankfurt, über den Eros als Brennpunkt des Lebens bei Wagner.