10 vor 11 vom 11.04.1994

Emotionalität und harte Fotos

Bilderserien des Fotografen Ludwig Rauch: Baikonur, rechtsradikales Gift, Moskauer Alltag
Der Fotograf Ludwig Rauch zeigt Serien seiner Dokumentarfotos. Es geht um die Leute vom Weltraumbahnhof Baikonur, um dokumentarische Bilder aus der rechtsradikalen Szene in Deutschland und um Bilder vom Alltag in Moskau in den Jahren 1987 - 1991. Eindrucksvoll sind die Bilder der Techniker mit großem Schraubenschlüssel, die die Raketen warten, die vom Weltraumbahnhof Baikonur als einzige in der Welt bei jedem Wetter starten können. Man sieht eine Technik der 30er Jahre, die Leistungen erbringt, die ins 21. Jahrhundert gehören. Völlig anders die Gesichter von Rechtsradikalen in Deutschland.

Man muss, sagt Ludwig Rauch, sich in ernsthafter Weise darauf einstellen, dass wir in der näheren Zukunft mit diesen Menschen zusammenleben werden. Noch aber befinden wir uns im Stadium diese Wirklichkeit zu Leugnen. Eine bereits entschwundene Wirklichkeit schildern Bildern vom Alltag in Moskau 1987: Das ist die Glanzzeit der Perestroika und ein Moskau, das uns unbekannt ist.