10 vor 11 vom 10.06.2002

JULIAN, der Gastfreie

Der Heilige als lebende Bombe
In seiner letzten Novelle beschreibt Gustave Flaubert (MADAME BOVARY, SALAMMBO) den Charaktertyp des fundamentalistischen Heiligen: JULIAN, der Gastfreie. Er ist Botschafter und Schwert seiner Mutter, die sich einen Heiligen wünscht und zugleich Erbe und Geschoss seines Vaters, der sich einen Jäger und Krieger wünscht. Der junge Prinz erweist sich zunächst als sadistischer und fanatischer Mörder von Tieren. Damit erprobt er den Mord an den Eltern, den er begeht, ohne von seiner Tat zu wissen. Später wird er durch den Heiland erlöst. Die literarische Meisterschaft Flauberts zeigt sich darin, daß hier "der Mensch als ein Geschoss", der "Heilige als lebende Bombe" charakterisiert wird, wie er im Jahr 2002 im Fundamentalismus aller Seiten in Erscheinung tritt. Die Romanistin Dr. Ulrike Sprenger, Verfasserin des PROUST-ABC, stellt die Erzählung Flauberts in den modernen Zusammenhang. Wie verhält sich die Bomberjacke von Präsident Bush zu der Kalaschnikow, die Bin Laden auf den Videos im Arm trägt? Wie liest man öffentliche Zeichen?