10 vor 11 vom 07.11.2005

Ein Akt der Grausamkeit

Terror in der Zeit des Kreuzzugs von 1204
Während des lateinischen Kreuzzugs von 1204, in dem das Kreuzzugsheer statt Jerusalem die Metropole Byzanz eroberte, wurde ein hochrangiger Adliger aus Frankreich, der zum Kaiser von Byzanz gewählt war, von einem Bulgarenzaren auf besonders grausame Weise getötet. Wer ist der Mächtigste im ganzen Land? Das beweist sich in jener Zeit in einem Wettbewerb der Grausamkeiten. Mächtig ist, wer alle anderen an Grässlichkeit und Terror übertrifft. Der Kaiser, Balduin II., in die Hände des Barbarenfürsten geraten, wurde seines Körpers und seiner Seele beraubt: sodass die Nachricht davon Schrecken verbreitet. Eine Frühform des Terrorismus. Eminenz Carlo Carrà, Herr über die geheimen Akten des Vatikans, berichtet. Peter Berling als Carlo Carrà.