10 vor 11 vom 06.11.1989

Besuch aus Buenos Aires

Portrait der Filmregisseurin Jeanine Meerapfel - ihre neueste Filme.
Die Filmregisseurin Jeanine Meerapfel lebt in Buenos Aires und Berlin. Für ihren Vorletzten Film "Amiga" erhielt sie den diesjährigen Bundesfilmpreis: Zwei Freundinnen 1 eben in Buenos Aires. Die eine, eine berühmte Schauspielerin, die andere (Liv Ullmann) hat während des Militärregimes erleben müssen, dass einer ihrer Söhne verschwindet. Sie nimmt den Kampf auf. Nach "Amiga" realisierte Jeanine Meerapfel gemeinsam mit Alcides Chiesa den Film "Desembarcos" (Die Einwanderer). Argentinien, sagt Jeanine Meerapfel, ist ein Einwandererland. Jeanine Meerapfels Bilderwelten kreisen um die Eltern, die dem Zugriff des 3. Reiches nach Argentinien entkamen. Ihr zweiter Schwerpunkt sind die Kontraste zwischen Lebenserfahrung in südamerikanischer und in europäischer Gestalt.