10 vor 11 vom 01.11.2010

Ich will die physische Umgebung von Menschen verbessern

Der Architekt Cameron Sinclair über gemeinnütziges Bauen in Krisengebieten als soziales Kapital
Cameron Sinclair ist Mitbegründer und CEO der gemeinnützigen Organisation "Architects for Humanity". Der weltweiten Organisation gehören 40.000 Architekten in 14 Ländern an. Sie befassen sich mit dem Wiederaufbau zerstörter Gebiete und Gemeinwesen nach Katastrophen, z.B. nach dem Erdbeben in Haiti, nach den Zerstörungen des Tsunami in Asien oder dem Sturm Katrina in den USA. Die Architekten in dieser Organisation entwickeln Entwürfe, die mit den vor Ort erreichbaren Mitteln zunächst die gesellschaftlichen Zentren, z.B. die Schulen, wiederherstellen. Es geht darum, nicht nur äußere Bauten zu errichten, sondern, vor allem auch durch Partizipation der betroffenen Menschen, Selbstbewusstsein, Überlebenswillen, und intakte gesellschaftliche Strukturen wiederherzustellen. Dies nennt Sinclair "soziales Kapital". Kapital in Form von Geld allein ist nur ein Teilaspekt.

Mit Kommentaren, Moderationen und Übersetzung von Andrian Kreye, Leiter des Feuilletons der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG.