Ein Europäer aus Japan

Wie viel Unglück verträgt der Mensch?

Kenzaburō Ōe beschreibt in allen seinen Texten Hiobs-Schicksale. Er tut das aber mit einem beharrlichem Sinn für Komik und grotesken Realismus.


Video anzeigen
Eine der großen Erzählungen des Nobelpreisträgers für Literatur Kenzaburō Ōe heißt: VERWANDTE DES LEBENS. Es geht um eine junge Frau, deren Mann zum Alkoholiker wird. Ihr erstes Kind ist geistig behindert. Das zweite wird von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. Diese beiden Kinder begehen gemeinsam Selbstmord. Wie viel Unglück verträgt der Mensch? Kenzaburō Ōe beschreibt in allen seinen Texten solche Hiobsschicksale. Er tut das aber mit einem beharrlichen Sinn für Komik und grotesken Realismus. Es geht um eine Geschichte von Menschen, "die die Zukunft lieben wie eine Geliebte". Was erhofft sich der Nobelpreisträger vom 21. Jahrhundert? Was macht ihn hoffnungsfroh? Woran schreibt er neuerdings? Ein Europäer aus Japan. Eine spannende und informative Begegnung mit dem Nobelpreisträger aus Japan.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed