Jörg Friedrich über "moral bombing" im Zoo

Tiere im Bombenkrieg

Wie im modernen Bombenkrieg Bevölkerungen massakriert werden, ist häufig beschrieben worden. Das "moral bombing" gegen die Zivilbevölkerung traf aber auch die Zoologischen Gärten.


Video anzeigen
Wie im modernen Bombenkrieg Bevölkerungen massakriert werden, ist häufig beschrieben worden. Das "moral bombing" gegen die Zivilbevölkerung traf aber auch die Zoologischen Gärten. Der Historiker Jörg Friedrich, Verfasser des Buches "Das Gesetz des Krieges", beschreibt den Untergang der Tiere im Zoo von Dresden am 14. Februar 1945. Den Tod der Elefanten, die Erschießung der Raubtiere durch den Zoodirektor und die Tierpfleger, das Entkommen von Gnus, Zebras und Affen, die mit den Flüchtlingsströmen aus der Stadt dem Erzgebirge zuströmten. Das Prinzip "Tabula rasa", von den Luftstrategen erfunden und exekutiert, wird nirgends so erschütternd deutlich, wie am Schicksal dieser Tiere.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed