Ein Lob der Philologie

Die Hüter königlicher Bücher

Literatur ist unsystematisch komprimierte Welt. Eine Enzyklopädie dagegen ist in gewissem Sinne ein Gründungsakt einer neuen Wissenschaft.


Video anzeigen
Ursprünglich war die Philologie dazu da, heilige Texte zu bewahren und von Irrtum zu reinigen. In der Moderne wurde sie zur Schlüsselwissenschaft. Sie entwickelte die Schule der Skepsis und sie ist "Hüterin des Sinns großer Werke". Sie gehört als vierte zu den poetischen Künsten. Dr. Thomas Steinfeld, leitender Redakteur der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, berichtet.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed