Prof. Dr. Peter Pörtner über Japans Metropole

Tokio, die Baustelle am Abgrund

Der Japanologe und literarische Autor Prof. Dr. Peter Pörtner über die Metropole Japans, die er als zauberhaft bezeichnet, die aber wegen der Erdbebengefahr auch den Beinamen "Baustelle am Abgrund" trägt.


Video anzeigen
Was wäre gewesen, wenn nach der Kernkraftkatastrophe von Fukushima, ausgelöst durch Erdbeben und Tsunami, der Wind (statt aufs Meer) nach Süden in Richtung von Tokio gedreht hätte? Hätte man die Metropole und ihr Umfeld räumen können? Tokio wurde in einem Sumpfgelände im Mittelalter von japanischen Herrschern unter dem Namen Edo gegründet. 1923 wurde die Stadt durch ein Erdbeben fast ganz zerstört. Später, zu Ende des 2. Weltkriegs brannte Tokio infolge von Bombenangriffen ab. Es ist offenkundig, dass aus Anlass von Fukushima Tokio erneut in Gefahr war. Was ist der Reiz dieser Stadt? Aus welchen Elementen besteht Tokio? Wie funktioniert der Loop, der das Stadtzentrum umkreist? Der Japanologe und literarische Autor Prof. Dr. Peter Pörtner über die Metropole Japans, die er als zauberhaft bezeichnet, die aber wegen der Erdbebengefahr auch den Beinamen "Baustelle am Abgrund" trägt. Spannend und informativ.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed