Neueste Filme - dctp.tv http://www.dctp.tv/filme/neu.atom 2016-02-08T14:04:13Z All rights reserved schnee von morgen SPIEGEL TV Magazin vom 07.02.2016 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-magazin-vom-07022016/ 2016-02-08T14:04:13Z 2016-02-08T00:00:00Z dctp.tv Themen: Mutmaßlicher IS-Kämpfer in Deutschland aufgespürt; mit Highspeed den Ku'damm entlang - "Streetrace" mit Todesfolge; YouTube-Stars Faye Montana und Unge; Sonneborn rettet die EU: Polen. Moderation: Maria Gresz. Das Ballett der Kriegsgründe http://www.dctp.tv/filme/ballett-der-kriegsgruende-10vor11-30112015/ 2016-02-08T11:51:43Z 2016-02-08T00:00:00Z dctp.tv Die Historikerin Anuschka Tischer, Universität Würzburg, hat die Formenwelt der Kriegserklärungen und Kriegsbegründungen in der Zeit von 1500 bis 1850 untersucht. Japan überfiel Pearl Harbour (und zuvor die Russen in Port Arthur) ohne Kriegserklärung. Auch Präsident George W. Bush erklärte Saddam Hussein vor der Bombardierung Bagdads nicht den Krieg. Das war in den Standesgesellschaften und Monarchien des Mittelalters und der Neuzeit anders. Es gehörte zum Standing und zur Ehre eine Fürsten, "den Krieg zu erklären" und ihn durch "Manifeste der Gewalt" höflich zu begründen. Die Historikerin Anuschka Tischer, Universität Würzburg, hat die Formenwelt der Kriegserklärungen und Kriegsbegründungen in der Zeit von 1500 bis 1850 untersucht. Nichts ist so aufschlussreich wie die Reden und Schriften vor Ausbruch und während der Ausübung von Gewalt. Der Glaube kommt aus dem Hören http://www.dctp.tv/filme/der-glaube-kommt-aus-dem-horen-newsstories-23122015/ 2016-02-08T11:50:52Z 2016-02-08T00:00:00Z dctp.tv Es lohnt sich, auch in Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2017, die religiöse und politische Wende in Mitteleuropa nach 1517 in ihren Zusammenhang zu setzen, zu verstehen und für unsere Zeit neu zu "übersetzen" Es lohnt sich, auch in Vorbereitung auf das Jubiläumsjahr 2017, die religiöse und politische Wende in Mitteleuropa nach 1517 (dem Beginn der Reformation in Wittenberg), in ihren Zusammenhang zu setzen, zu verstehen und für unsere Zeit neu zu „übersetzen“. Man sieht dann nicht nur auf Luther, sondern auch auf andere Vertrauensmänner jener Zeit wie Erasmus von Rotterdam oder den Theologen Melanchthon. Man erkennt dann auch die starken Zusammenhänge zwischen dem Bauernaufstand und den ideellen Umbrüchen jener Zeit. Im Mittelalter gibt es Darstellungen, wie der Heilige Geist durch eine Taube sich ans Ohr des schreibenden Mönches wendet. Der Glaube hat seine Wurzel nicht bloß in der Schrift, sondern vor allem im Wort und in den unsichtbaren Bildern der Musik. Sie gehören zur SPIRITUALITÄT. Der Glaube kommt aus dem Hören. Er lebt nicht auf der Augenweide. Dieser Ansatz gehört zur Radikalität („Wurzelhaftigkeit“) jener Wende um 1517, die wir die Reformation nennen und die einen Zeitraum von mehr als 50 Jahren umfasste. Die Reformation hat viele Echos, auch in den oft tiefgreifenden Antworten der Gegenreformation. Der Protestantischste unter den Katholiken, der Begründer des Jesuitenordens Ignatius von Loyola und der Reformator Calvin saßen gemeinsam als Kommilitonen im Theologischen Seminar der Universität Paris. In der Geschichte der Kirchenspaltung lässt sich das Verbindende und manche Nähe ebenso untersuchen wie das Trennende. Begegnung mit dem Kirchengeschichtler und Theologen Prof. Dr. Volker Leppin, Universität Tübingen. Ihm ist eine grundlegende Untersuchung der Reformationsepoche zu verdanken. SPIEGEL TV Reportage vom 03.02.2016 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-reportage-vom-03022016/ 2016-02-05T12:46:16Z 2016-02-05T00:00:00Z dctp.tv In Deutschland entscheiden sich immer mehr Paare spät fürs erste Kind. Manche sogar sehr spät. So wie Manfred und Christiane Döring aus Hamburg, die bei der Geburt ihres Sohnes 69 und 52 Jahre alt waren. Jede vierte Schwangere in Deutschland ist heute älter als 35 Jahre. Gerade in Akademikerkreisen nimmt die Rate der Spätgebärenden zu. Der technische Fortschritt erleichtert die Familienplanung. Doch wie sieht es aus, wenn Mutterglück und Menopause so nah beieinander liegen? Und welche Gründe gibt es dafür, dass immer mehr Frauen sich erst im späteren Alter bereit zum Windelwechseln fühlen? Die SPIEGEL TV-Autorinnen Kathrin Sänger und Beate Schwarz haben sich im Land der späten Eltern umgesehen und ganz unterschiedliche Antworten gefunden. Architektur für die Raumfahrt http://www.dctp.tv/filme/architektur-fuer-die-raumfahrt-newsstories-09122015/ 2016-02-04T15:01:16Z 2016-02-04T00:00:00Z dctp.tv Aus dem revolutionären Elan des jungen Russland nach 1917 entstand der Konstruktivismus: kühne Entwürfe vor allem von architektonischen Zukunftsstädten und Utopien. Aus dem revolutionären Elan des jungen Russland nach 1917 entstand der Konstruktivismus: kühne Entwürfe vor allem von architektonischen Zukunftsstädten und Utopien, darunter auch aus den Wolken herabhängende Hochhaustürme. Immer ging es um die Eroberung des Himmels und der Sterne. Dieser Konstruktivismus hat sich auf die Architektur der russischen Raumfahrt ausgewirkt, auf die Gestaltung der Technik ebenso wie auf die Struktur der Abschussrampen und die Innenausstattung der Raumfahrtzeuge. Philipp Meuser hat diesem Zusammenhang von Konstruktivismus und Kosmonautik ein imposantes und bilderreiches Werk gewidmet. Besichtigungen des Schlachtfeldes http://www.dctp.tv/filme/besichtigungen-des-schlachtfeldes/ 2016-02-03T14:55:57Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Der Anti-Scheuklappen-Artillerist http://www.dctp.tv/filme/der-anti-scheuklappen-artillerist/ 2016-02-04T12:19:38Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Weihnachten in Verdun (1916) http://www.dctp.tv/filme/weihnachten-verdun-1916/ 2016-02-03T12:35:06Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Schlüsselwort Rückzug http://www.dctp.tv/filme/schlusselwort-ruckzug/ 2016-02-03T12:47:50Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Verdun als versuchte Durchbruchsschlacht http://www.dctp.tv/filme/verdun-als-versuchte-durchbruchsschlacht/ 2016-02-03T12:55:42Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Es ist noch Winter, als der Angriff beginnt http://www.dctp.tv/filme/es-ist-noch-winter-als-der-angriff-beginnt/ 2016-02-03T13:03:06Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv 300 Tage und Nächte http://www.dctp.tv/filme/300-tage-und-nachte/ 2016-02-05T14:48:47Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Auf dem Wege nach Verdun http://www.dctp.tv/filme/auf-dem-wege-nach-verdun/ 2016-02-03T13:21:38Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Vorsicht beim Betreten des Kampfgeländes http://www.dctp.tv/filme/vorsicht-beim-betreten-des-kampfgelandes/ 2016-02-03T13:17:48Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Kurt Kister über den Waffeneinsatz http://www.dctp.tv/filme/kurt-kister-uber-den-waffeneinsatz/ 2016-02-03T13:27:04Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Von der Gemütlichkeit bis zur Zerschmetterung des Gefühls http://www.dctp.tv/filme/von-der-gemutlichkeit-bis-zur-zerschmetterung-des-gefuhls/ 2016-02-03T13:23:28Z 2016-02-03T00:00:00Z dctp.tv Eine verblüffend unbeugsame Eva http://www.dctp.tv/filme/eine-verbluffend-unbeugsame-eva-10vor11-11012016/ 2016-02-01T14:15:38Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv In der Bremer Inszenierung der MEISTERSINGER ist Eva, der Siegespreis im Sängerwettstreit, kein Opferlamm und kein bloßes Liebesobjekt von Männern. Sie ist eine rebellische und unbeugsame junge Frau. In der Bremer Inszenierung der MEISTERSINGER ist Eva, der Siegespreis im Sängerwettstreit, kein Opferlamm und kein bloßes Liebesobjekt von Männern. Sie ist eine rebellische und unbeugsame junge Frau. Unter Abänderung des Originaltextes von Wagner erklärt sie am Ende, sie wolle ohne den Mann, der im Gesangswettbewerb den Preis gewann, und ohne die Meistersinger glücklich werden. Eine erfrischende Alternative, hergestellt aus dem authentischen Material von Wagners Nationaloper. Hitler gegen Dada / Dada gegen Hitler http://www.dctp.tv/filme/hitler-gegen-dada-dada-gegen-hitler/ 2016-02-01T09:41:48Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv Am 5.9.1934 nimmt Adolf Hitler auf einer Kulturtagung im Apollo-Theater Stellung. Er führt aus: "Das ganze Kunst- und Kulturgestotter von Kopisten, Futuristen und Dadaisten ist völkisch nicht erträglich. Am 5. September 1934 nimmt Adolf Hitler auf einer Kulturtagung im Apollo-Theater Stellung. Er führt aus: "Das ganze Kunst- und Kulturgestotter von Kopisten, Futuristen und Dadaisten ist weder rassisch begründet noch völkisch erträglich." Mit Hitler selbst und dem Charakterdarsteller Alfred Edel im Zirkus Kniébolo. Die Kulturreise Hitlers nach Hamburg und das Eintopfessen im Atelier des Fotografen Hanfstaengel in München sind dem Film "Eine Freundschaft in Deutschland" von Romuald Karmakar entnommen. Nicht Dada ist Nonsens, sonders das Wesen unserer Zeit ist Nonsens http://www.dctp.tv/filme/nicht-dada-ist-nonsens-sonders-das-wesen-unserer-zeit-ist-nonsens/ 2016-02-01T10:00:36Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv Eine Gruppe des Dada nannte sich 3 1/2-Internationale. Die Energie des Dada richtet sich auf eine Antwort auf den Ersten Weltkrieg. Eine Gruppe des Dada nannte sich 3 1/2-Internationale. Die Energie des Dada richtet sich auf eine Antwort auf den Ersten Weltkrieg. In "Technik und Taktik der Falschmeldungen" geht es um weitere Aspekte des wirren 20. Jahrhunderts: Manifestatio Dada. Im Land der Joghurt-Fanatiker http://www.dctp.tv/filme/im-land-der-joghurt-fanatiker/ 2016-02-01T10:17:48Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv Die Schlächtereien des Ersten Weltkriegs waren Im vollen Gang, als sich in der vom Krieg verschonten Züricher Idylle junge Immigranten trafen, um sich den schönen Künsten hinzugeben. Die Schlächtereien des Ersten Weltkriegs waren Im vollen Gang, als sich in der vom Krieg verschonten Züricher Idylle junge Immigranten trafen, um sich den schönen Künsten hinzugeben. Unter Ihnen, aus München kommend, Hugo Ball und Emmy Hennings. Als Pianist und Diseuse traten sie im Variété-Ensemble Maxim auf, bis sie im Februar 1916 zusammen mit Hans Arp, Tristan Tzara und Marcel Janco an der Spiegelgasse 1 in der Züricher Altstadt das Cabaret Voltaire eröffneten und Dada begründeten. Gelegentlich schaute auch ein seltsamer Nachbar mit Perücke herein: Herr Lenin. Nerven wie Drahtseile http://www.dctp.tv/filme/nerven-wie-drahtseile-verdun/ 2016-02-01T10:16:54Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv Während der Schlacht an der Somme wurden Offiziere der Ost-Divisionen von Russland an die Westfront kommandiert, weil man annahm, dass sie mit größerer Ruhe auf die Attacken des Feindes reagieren würden. Während der Schlacht an der Somme wurden Offiziere der Ost-Divisionen von Russland an die Westfront kommandiert, weil man annahm, dass sie mit größerer Ruhe auf die Attacken des Feindes reagieren würden, "sachlicher" in ihren Befehlsständen ihre Funktionen ausüben würden als die Nervenbündel, welche die Westfront befehligten. Nicht funktional war es, dass Nerven nur bis zu einem gewissen Grad Stress vertragen, dann ihren Dienst versagen, so dass ein "heulendes Elend" zur Befehlsgebung oder zur Ausführung von Befehlen gleichermaßen unfähig war. Ebenfalls unfunktional war ein durch "eisernen Willen unterdrücktes heulendes Elend"; ein solches "Ich blieb starr" und vermochte die Befehle oder deren Ausführung nicht an die konkrete Situation anzupassen. Das Fürchterliche, berichten bald darauf die frisch aus dem Osten importierten Offiziere, die schon nach wenigen Wochen als "ausgebrannt" galten, waren nicht die Geschosse des Feindes, sondern das eigene Vorstellungsvermögen, das die Befehle an die Truppe begleitete. Wir, die Offiziere, hieß es, sind wie Scharfrichter tätig, wenn wir unsere Leute in den Stellungen vorn festhalten. Wer dieses Phantasievermögen nicht besaß, blieb vom Versagen der Nerven unbehelligt. Dieser Typ des phantasielosen Offiziers war wiederum im Bewegungskrieg unbrauchbar. Das Stichwort hieß: "Nerven wie Drahtseile". Man fahndete, wie man so etwas in den Mannschaften und Offizieren installieren könnte. Dazu sagte der Militärarzt Dr. Dänicke (Ordinarius für Nervenheilkunde in Jena): Nerven haben keine Funktionen, die in irgendeiner Weise an Drahtseile erinnern. Wenn zwei Volkswirtschaften, also Industrien, miteinander ringen und schließlich diejenige Seite, die es länger aushält als die andere, Sieger ist, so wird eine Leistung von den Menschen verlangt, auf die sie die Evolution nicht vorbereitet hat: "Abwarten unter aussichtslosen Bedingungen". Man versuchte es mit "Butterkuchen", sozusagen durch Einfettung der Nervenbahnen, begrenzt auf Offizierskreise. Besser wäre, erwiderte Dr. Dänicke, Anästhesie, z. B. Zwangsschlaf. Das tatsächliche Einziehen von Impulsleitungen aus Kupferamalgam zu Versuchszwecken bei Schwerstverwundeten, um sie "nervenlos" zu stellen, führte in jedem Fall zum Tod der Probanden. Das beste Mittel war noch, die Stäbe nach weit rückwärts zu verlagern und Frontbesuche von Offizieren zu untersagen. So blieb zumindest der Ausgangspunkt der Befehle intakt. Eigene Wege: Max Ernst und Kurt Schwitters http://www.dctp.tv/filme/eigene-wege-max-ernst-und-kurt-schwitters/ 2016-02-01T10:16:23Z 2016-02-01T00:00:00Z dctp.tv Max Ernst (1897-1976) und Kurt Schwitters (1987-1948) sind Monolithen in der Dada-Landschaft und weisen über deren Horizont entschieden hinaus. Max Ernst (1897-1976) und Kurt Schwitters (1987-1948) sind Monolithen in der Dada-Landschaft und weisen über deren Horizont entschieden hinaus, während viele Protagonisten der Stunde im "Behauptungsgestus" (Beat Wyss) von Dada stecken blieben. Max ("Dadamax") Ernst in Köln und Schwitters (MERZ-Kunst) in Hannover nutzten hingegen "extatische Selbstsetzung" (B.W.). Dadas für ein von Dada ebenso geprägtes wie unabhängiges Werk. Ein subversiver Romantiker im deutschen Horrorfilm http://www.dctp.tv/filme/ein-subversiver-romantiker-im-deutschen-horrorfilm/ 2016-01-29T12:39:21Z 2016-01-29T00:00:00Z dctp.tv Viele Fans und vor allem auch seriöse Kritiker halten Buttgereit für unterschätzt, wenn man ihn nur als Horror-Filmer bezeichnet. Viele Fans und vor allem auch seriöse Kritiker halten Buttgereit für unterschätzt, wenn man ihn nur als Horror-Filmer bezeichnet. Jetzt gibt es für ihn die ersten Preise, wissenschaftlichen Bücher (England) und Universitätsseminare. Ein Portrait des Filmemachers und seiner Werke. LANGFASSUNG: der "Todesking" heißt der Filmemacher Jörg Buttgereit seit seinem gleichnamigen Film von 1989 über Selbstmörder. Seine Filmkarriere begann vor 10 Jahren mit NEKROMANTIK I. Viele Buttgereit-Fans und vor allem auch seriöse Kritiker halten Buttgereit für unterschätzt, wenn man ihn nur als Horror-Filmer bezeichnet. Horror und Echtzeit sind allerdings Kennzeichen seiner Kunst. Der Tod ist ein Stachel, sagt Jörg Buttgereit, man kann nicht vom Leben berichten und den Tod verleugnen. Nach 10 Jahren gibt es jetzt für Buttgereit die ersten Preise, wissenschaftlichen Bücher (in England) und Universitätsseminare. Ein Portrait des Filmemachers Jörg Buttgereit und seiner Filme. August 1914 http://www.dctp.tv/filme/august-1914/ 2016-01-29T12:30:11Z 2016-01-29T00:00:00Z dctp.tv Die telegrafische Kriegserklärung des deutschen Reiches kam in Paris völlig verstümmelt an. Sie klingt wie ein Dada-Text. Die Entschlüsselung des Geheimtextes gelang keinem. Die telegrafische Kriegserklärung des deutschen Reiches kam in Paris völlig verstümmelt an. Sie klingt wie ein Dada-Text. Die Entschlüsselung des Geheimtextes gelang keinem. Da sie trotzdem als Eröffnung der Feindseligkeiten verstanden wurde, gehört sie zu den Rätseln der Katastrophe von 1914. Mit einem Text von Ernst Jünger: Über ein mechanisches Klavier, das mitten im Gemetzel weiterspielt und einer Information über den Anfang des Gaskrieges. Altars of Madness http://www.dctp.tv/filme/altars-madness/ 2016-01-27T16:09:27Z 2016-01-27T00:00:00Z dctp.tv Ein Musikmagazin zum Hochsicherheitssport Formel 1: Altäre des Wahnsinns. Zum Abschied noch einmal die schönsten Autorennen: Eine Manifestation DADA. Ein Requiem für Ayrton Senna und Roland Ratzenberger mit Musik von "Morbid Angle", "Kronos Quartett" und "Anima Mundi". Ein Musikmagazin zum Hochsicherheitssport Formel 1: Altäre des Wahnsinns. Zum Abschied noch einmal die schönsten Autorennen: Eine Manifestation DADA.