Neueste Filme - dctp.tv http://www.dctp.tv/filme/neu.atom 2014-12-18T10:13:51Z All rights reserved schnee von morgen Dankesrede http://www.dctp.tv/filme/dankesrede/ 2014-12-18T10:11:31Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Alexander Kluges Dankesrede nach der Preisübergabe Pjotr Iljitsch Tschaikowsky - Schlaflied der Maria http://www.dctp.tv/filme/pjotr-iljitsch-tschaikowsky-schlaflied-der-maria/ 2014-12-18T10:13:51Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Aus der Oper "Mazeppa". Am Piano: Tobias Koch Deutschland, ein Wintermärchen http://www.dctp.tv/filme/deutschland-ein-wintermarchen/ 2014-12-18T10:09:33Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Filmeinspielung mit Helge Schneider Preisübergabe http://www.dctp.tv/filme/preisubergabe/ 2014-12-18T10:07:51Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Oberbürgermeister Thomas Geisel übergibt den Heine-Preis 2014 Laudatio von Anselm Kiefer http://www.dctp.tv/filme/laudatio-von-anselm-kiefer/ 2014-12-18T10:01:15Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv John Cage - Three Pieces for Piano http://www.dctp.tv/filme/john-cage-three-pieces-piano/ 2014-12-18T10:04:55Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Am Piano: Tobias Koch Richard Wagner: Ankunft an den schwarzen Schwänen http://www.dctp.tv/filme/richard-wagner-ankunft-den-schwarzen-schwanen/ 2014-12-18T09:43:08Z 2014-12-18T00:00:00Z dctp.tv Am Piano: Tobias Koch Begrüßung http://www.dctp.tv/filme/begrussung/ 2014-12-16T18:39:22Z 2014-12-16T00:00:00Z dctp.tv Eine Rede des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Düsseldorf, Thomas Geisel Verleihung des Heine-Preises 2014 http://www.dctp.tv/filme/verleihung-des-heine-preises-2014/ 2014-12-16T17:01:45Z 2014-12-16T00:00:00Z dctp.tv Tobias Koch spielt zwei Stücke von Rudi Stephan. SPIEGEL TV Magazin: Sendung vom 14.12.2014 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-magazin-sendung-vom-14122014/ 2014-12-16T14:14:27Z 2014-12-15T00:00:00Z dctp.tv Themen: Weihnachtsbescherung für Vierbeiner; Mit Schokoladen-Franchise in die Pleite; Freetown - Wenn Ebola Familien zerstört; Friedensdemo - Schulterschluß von Pazifisten und Extremisten. Moderation: Maria Gresz Grapes of Truth http://www.dctp.tv/filme/grapes-truth-financial-crisis/ 2014-11-25T16:12:24Z 2014-11-25T00:00:00Z dctp.tv Adam Smith, Keynes, Marx and Ourselves. What Can We Rely On? Truth isn’t traded on the stock market, but it is a prerequisite for capitalism in any form. The Principle of Capitalism includes 21 sequences about trust with Joseph Vogl, Heiner Müller, Christoph Schlingensief and others. Following the film a panel discussion with sociologist Saskia Sassen, historian and author Robin Blackburn and author and film director Alexander kluge, moderated by Gareth Evans, film curator at the Whitechapel Gallery. When the Heavens Still Spoke to Each Other http://www.dctp.tv/filme/when-heavens-still-spoke-each-other/ 2014-11-25T16:12:05Z 2014-11-25T00:00:00Z dctp.tv The Struggle of Religions in Late Antiquity In late antiquity, Christianity, Judaism and Islam did not yet face each other across oppositional lines. The Christian Apocrypha, the Babylonian Talmud and the Quran all reveal spiritual plurality. How do the formative phases of the religions affect our modern consciousness? Following the film the role of religion in history will be discussed in a conversation between Director of the London School of Economics, Craig Calhoun, the LSE Chaplin Revd Dr James Walters and author and film director Alexander kluge, moderated by Gareth Evans, film curator at the Whitechapel Gallery. Panelists will compare the emergence of modern religions in late antiquity – when they were not yet set dogmatically and still spoke to one another – with their confrontations and transformations today. The Emerge of Civilisation from Paradise and Terror http://www.dctp.tv/filme/emerge-civilisation-paradise-and-terror/ 2014-11-25T16:13:07Z 2014-11-25T00:00:00Z dctp.tv The peaceful cohabitation of strangers in a confined space is considered the starting point of civilisation. The peaceful cohabitation of strangers in a confined space is considered the starting point of civilisation. The principle of the city is sketched in 26 sequences, from the megacities of Uruk and Babylon — which the oldest myths compared to paradise — to the terror of Aššur, and to the “city in us.” The film will be followed by a panel discussion with sociologist and author Richard Sennett, architect David Chipperfield and author and film director Alexander Kluge, moderated by Gareth Evans, film curator at the Whitechapel Gallery. The discussion will draw an arc from the founding of the ancient cities of Mesopotamia all the way through to the developments of megacities and the complex urban conglomerations of the 21st century. My Revolution http://www.dctp.tv/filme/my-revolution-videotagebuch/ 2014-11-17T14:51:22Z 2014-11-17T00:00:00Z dctp.tv Ein persönlicher Film, ein ungewöhnliches TV-Projekt: "My Revolution - Video-Tagebuch aus Kiew” zeigt den Aufstand in der Ukraine aus persönlicher Perspektive, mit Bildern und Zeitzeugenberichten (dbate.de) Ein sehr persönlicher Film und ein ungewöhnliches TV-Projekt: "My Revolution – Video-Tagebuch aus Kiew” zeigt den Aufstand in der Ukraine aus der persönlichen Perspektive - ausschließlich mit Bildern und Schilderungen von Augenzeugen. Blogger und weitere Augenzeugen geben per Skype-Interview Auskunft über ihre Erlebnisse und Ansichten zu ´den aktuellen Ereignissen: Was waren die Ziele der Demonstranten? Wie kam es zum Ausbruch der Gewalt? Wie sehr wurden die Aktivisten von der Reaktion Russlands überrascht? Der Film zeigt, wie die "Euromaidan“-Demonstrationen im November 2013 begannen, nachdem die ukrainische Regierung die Unterzeichnung des EU-Assoziations-Abkommen verweigerte. Deutlich wird, wie im Februar 2014 die Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei eskalierten und nach der Flucht der ukrainischen Regierung die Krise im Konflikt mit Russland um die Halbinsel Krim eskalierte. Alle Protagonisten des Films waren während der Proteste in Kiew vor Ort und berichten noch während der Krise via Skype über ihre Erlebnisse - ein Blick hinter die Kulissen der Proteste: Sie waren dabei, als Demonstranten im Herbst erstmals auf den Maidan strömten; sie waren dabei, als Heckenschützen wahllos Menschen erschossen und sie filmten den Aufmarsch russischer Truppen auf der Krim. Die Augenzeugen sprechen darüber, wie sie selbst die Eskalation im Februar 2014 erlebten, über ihre Reaktion auf die Entmachtung von Präsident Janukowitsch, wie sie die unsichere Zukunft der Ukraine einschätzen. Neben den persönlichen Schilderungen gibt es beeindruckende, von Augenzeugen selbstgedrehte Videoaufnahmen - überwiegend Bilder von Handy-Kameras. Eine Dokumentation von Annie Berend, Anne Breer und Marta Werner Der Teufel gründet eine Stadt http://www.dctp.tv/filme/der-teufel-grundet-eine-stadt-10vor11-10112014/ 2014-11-11T10:20:09Z 2014-11-11T00:00:00Z dctp.tv Die Urbanistin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Alice Gavin beschreibt den starken poetischen Ausdruck der luziferischen Stadtgründung in Miltons Paradise Lost die Beziehung, die James Joyce zur Stadt hatte. Im ersten Kapitel von Miltons PARADISE LOST stürzt Luzifer, aus dem Himmel verstoßen, wie ein Geschoss auf die Erde. Später gründet er, tief unter Jerusalem, eine gewaltige Stadt. Die Urbanistin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Alice Gavin, University of Oxford, beschreibt den starken poetischen Ausdruck dieser negativen Utopie. Zugleich berichtet sie von der Beziehung, die James Joyce zur Stadt hatte. Sein ULYSSES handelt ja von der Stadt und der Sprachenwelt Dublins. In Triest, wo Joyce lange Zeit als Sprachlehrer tätig war, hielt er Vorträge über Daniel Defoes ROBINSON CRUSOE. Auch auf seiner einsamen Insel bleibt Crusoe konsequent Städter und bürgerlicher Unternehmer. Ein eindringlicher Beitrag zum PRINZIP STADT und der POETIK DER STADT. Spannend und informativ. Der Club der grauen Männer http://www.dctp.tv/filme/der-club-der-grauen-maenner-10vor11-13102014/ 2014-10-27T12:00:35Z 2014-10-24T00:00:00Z dctp.tv Weder die Finanzkrise noch die funktionierenden Finanzmärkte wird man verstehen, wenn man nur die Institutionen (Börse, Weltwährungsfonds, Bankenaufsicht, G20-Gipfel und Davos) betrachtet. Weder die Finanzkrise noch die funktionierenden Finanzmärkte wird man verstehen, wenn man nur die Institutionen (Börse, Weltwährungsfonds, Bankenaufsicht, G20-Gipfel und Davos) betrachtet. Die wesentlichen Einflüsse sind immer auch persönlich und über Bekanntschafts- und Vertrauensverhältnisse (auch Misstrauensverhältnisse) geregelt. In der zweiten Reihe der großen Konferenzen und Institutionen sitzen, sagt die Wirtschaftshistorikerin Dr. Julia Laura Rischbieter, die grauen Männer. Sie sind die wahren Entscheider. Ihre Geschichte muss man schreiben. Spannend und informativ. Reuchlins unsterbliches Herz http://www.dctp.tv/filme/reuchlins-unsterbliches-herz-newsstories-15102014/ 2014-10-24T13:31:56Z 2014-10-24T00:00:00Z dctp.tv Eine eindrucksstarke Uraufführung eines zeitgenössischen Werks an der Staatsoper Stuttgart. Uraufführungen sind selten. Diese ist ein Glücksfall. Eine eindrucksstarke Uraufführung eines zeitgenössischen Werks an der Staatsoper Stuttgart. Uraufführungen sind selten. Diese ist ein Glücksfall. Das Werk des französischen Komponisten Mark Andre beschreibt musikalisch vier Situationen auf dem Flughafen Ben Gurion. Der Humanist Johannes Reuchlin, der das erste deutsch-hebräische Wörterbuch verfasste und die Judenverfolgung (als glänzender Kirchenjurist) verdammte ("niemand darf verurteilen, was er gar nicht kennt"), im 16. Jahrhundert gestorben, ist wiedergekehrt. In der fremden Umgebung von heute hat sein Herz noch Schwierigkeiten mit dem Schlagen. Die Welt der jetzigen Menschen und die spirituelle Welt, in der Reuchlin existiert, bewegen sich wie Parallelwelten. So etwas kann überzeugend nur in einem Opernwerk dargestellt werden. Mark Andre hat Aufnahmen der Akustik der Grabeskirche zur Basis seiner Klänge gemacht, die in der Art Luigi Nonos und Helmut Lachenmanns "unerhörte Klangräume" erschaffen. Insofern ist die Musik ein "Wunderzaichen" (altdeutsche Schreibweise). Das gilt auch die Handlung. Die These des Stücks: "Ein einziger Ohrenzeuge ist mehr wert als 10 Augenzeugen, wenn es um Menschen geht, die der Wahrheit zugetan sind". Ein Auftragswerk der Staatsoper Stuttgart. Mit Unterstützung des Wissenschaftskollegs in Berlin, des Goethe-Instituts in Tel Aviv, des Elektronikstudios des Südwestfunks Stuttgart und der Siemens-Stiftung. Spannend und informativ. Die bunte Welt der Comics http://www.dctp.tv/filme/die-bunte-welt-der-comics/ 2014-10-29T11:01:23Z 2014-10-23T00:00:00Z dctp.tv Vor etwa 100 Jahren entstand, von New York ausgehend, der Comic und verbreitete sich über die Welt. Die Geschichte dieses Massenmediums verläuft zur gleichen Zeit wie die des Films. Vor etwa 100 Jahren entstand, von New York ausgehend, der Comic und verbreitete sich über die Welt. Die Geschichte dieses Massenmediums verläuft zur gleichen Zeit wie die des Films. In seinem Buch ALLES ÜBER COMICS veranstaltet Andreas C. Knigge, als Liebhaber und Experte, eine Entdeckungsreise von der Höhlenmalerei bis zu den Mangas, von Yellow Kid, über Captain America, Silver Surfer, Asterix und Superman bis Spiderman. Der Philosoph als fliegender Fisch http://www.dctp.tv/filme/der-philosoph-als-fliegender-fisch-news-stories-08102014/ 2014-11-11T10:31:26Z 2014-10-23T00:00:00Z dctp.tv Bernard Stiegler, einer der führenden Denker Frankreichs, über den Beruf des Philosophen. Stieglers Zeichen (auch Markenzeichen seines Instituts am Centre Pompidou) ist der "fliegende Fisch". Bernard Stiegler, einer der führenden Denker Frankreichs über den Beruf des Philosophen. Stieglers Zeichen (auch Markenzeichen seines Instituts am Centre Pompidou) ist der "fliegende Fisch". Aus ihrem Element, dem Wasser, springen fliegende Fische in ein fremdes Element, die Luft, um dann mit neuer Erfahrung wieder in ihrem Element einzutauchen. Erkenntnis geht immer über die Grenze hinweg und hat die reichsten Resultate unmittelbar an der Widerstandslinie zum Unbekannten, dem Fremden, dem Antagonismus. Eines der Bücher von Bernard Stiegler hat den Titel LOGIK DER SORGE. Wie bei Derrida und Heidegger wird der Begriff "Sorge" in verschiedenen Richtungen interpretiert: als Prinzip der Vorsicht und als Prinzip des Sich-Mühe-Gebens. Grundlage des Denkens ist für Stiegler das Begehren. Bei der Entwicklung der Intelligenz eines Kindes werden die Impulse des Kindes durch das Bild der Erwachsenen, vor allem der Mutter, gebrochen und "Trieb" in "Begehren" verwandelt. Dies ist die Arbeit der libidinösen Kräfte, der wahren Einwohner eines jeden Menschen. Sowohl die libidinöse Struktur wie die Prägung durch die Eltern nennt Stiegler ein "Pharmakon". Es kann sich als Gift und als Heilmittel auswirken. Stiegler beschreibt, wie sich Werbung, Medien und Markt an den libidinösen Kräften in den Menschen bereichern. Der Markt akkumuliert nicht nur die ganzen Menschen, sondern die Elemente in ihnen, die das eigene Denken hervorbringen, für seine Ausbeutung. Um diesen Kampf Kapital versus Sorge, menschliche Lebenswelt gegen Kapitalwelt geht es Stiegler. Für ihn gehört die permanente Auseinandersetzung zum Beruf des Philosophen, so wie für den fliegenden Fisch der Sprung aus dem Wasser in die Luft und wieder zurück zum Leben gehört. Begegnung mit Bernhard Stiegler in Paris. Spannend und informativ. "Ein Kerl wie Samt und Seide" http://www.dctp.tv/filme/ein-kerl-wie-samt-und-seide-newsstories-24082014/ 2014-10-23T10:10:36Z 2014-10-23T00:00:00Z dctp.tv Kurt Jürgens gehörte zum Zeitgeist der Jahre 1962-1979. Er wurde Charakterdarsteller im Jungen Deutschen Film. Meist trat er gemeinsam mit dem Charakterdarsteller Alfred Edel auf. Im Krieg war er Jagdflieger. Nach dem Krieg Werbefachmann. Außerdem Bel Ami und Mäzen. Er gehörte zum Zeitgeist der Jahre 1962-1979. Er wurde Charakterdarsteller im Jungen Deutschen Film. Meist trat er gemeinsam mit dem Charakterdarsteller Alfred Edel (bekannt aus Filmen von Herzog, Kluge, Schlingensief) auf. Der Romanautor und Biograf Peter Berling über einen vergessenen Star des Jungen Deutschen Films. Spannend und informativ. Die Mörderin des Zaren http://www.dctp.tv/filme/die-moerderin-des-zaren-newsstories-01102014/ 2014-10-22T10:36:57Z 2014-10-22T00:00:00Z dctp.tv Die Tochter des Gouverneurs von St. Petersburg in der Zeit des Zaren Alexander II. hieß Sofja Perowskaja. Mit ihrem Geliebten und 6 anderen Gefährten bildete sie eine anarchistische Terrorgruppe. Die Tochter des Gouverneurs von St. Petersburg in der Zeit des Zaren Alexander II. hieß Sofja Perowskaja. Mit ihrem Geliebten und 6 anderen Gefährten bildete sie eine anarchistische Terrorgruppe. Diese Gruppe tötete im März 1881 jenen liberalen Zaren, der gerade eine Bauernbefreiung und innenpolitische Reformen vorbereitete. Der Nachfolger war wieder autoritär. Die junge Attentäterin starb am Galgen. Die zaristische Geheimpolizei und die terroristische Gruppe belauerten einander seit langem. Ein Attentat auf den Zaren auf der Bahnstrecke von Odessa nach Moskau scheiterte. Ein weiteres Attentat im Winterpalast in St. Petersburg ebenfalls. Die terroristische Gruppe hatte einen Spion inmitten der Ochrana, der zaristischen Geheimpolizei. Auch das endgültige Attentat misslang zunächst (ähnlich wie im Fall des späteren Attentats in Sarajewo auf den österreichischen Thronfolger). Der Zar stieg unverletzt vom Schlitten - da warf sich ein Attentäter, der in Reserve gehalten war, auf ihn, zerschmetterte ihm mit einer Bombe die Beine und tötete sich selbst. Den Transport in seinen Palast überlebte der Zar nicht. Die Historikerin Liliana Kern beschreibt drastisch das im Grunde paradoxe Geschehen. Spannend und informativ. Das Gold der Skythen http://www.dctp.tv/filme/das-gold-der-skythen-10vor11-20012014/ 2014-10-21T12:08:20Z 2014-10-21T00:00:00Z dctp.tv Die Skythen sind ein Reitervolk, das zwischen dem Altai-Gebirge und der Donau im Jahrtausend vor Christus in Eurasien sowohl das assyrische REICH wie die griechische Antike beeindruckte. Die Skythen sind ein Reitervolk, das zwischen dem Altai-Gebirge und der Donau im Jahrtausend vor Christus in Eurasien sowohl das assyrische REICH wie die griechische Antike beeindruckte. Skythen waren auch Söldner. Zeitweise dienten sie als Stadtpolizei in Athen. Ihr Kennzeichen waren Pferde, Beinhosen und Pfeil und Bogen. Einer der wichtigsten Heroen der Skythen soll von Zeus mit einer Schlangengöttin gezeugt worden sein. Lebhafte Phantasien der antiken Historiker zeichnen eine sagenumwobene Märchenwelt. Eine genauere Beobachtung gestatten die archäologischen Funde. Sie erzählen von einer mächtigen, hierarchisch gegliederten Gesellschaft. Sie unterscheidet sich von der uns bekannten Antike deutlich. Zu den Erforschern der skythischen Welt gehört Hermann Parzinger. Er schrieb ein 1000-seitiges Werk über die frühen Völker Eurasiens. In diesen Tagen publiziert er sein jüngstes, fast 900-seitiges Buch „Die Kinder des Prometheus. Die Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift“. Zu den Völkern ohne Schrift gehören neben vielen anderen die Skythen. Parzinger selbst entdeckte und sicherte (als Prähistoriker und Archäologe) die Eis-Mumie eines skythischen Kriegers und den legendären Schatz im Grab eines skythischen Herrschers mit Tausenden von Kunstwerken in Gold. Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, berichtet. Spannend und informativ. Wie tickt...? (Zusammenschnitt) http://www.dctp.tv/filme/wie-tickt-zusammenschnitt/ 2014-10-17T14:23:53Z 2014-10-17T00:00:00Z dctp.tv My Revolution (Trailer) http://www.dctp.tv/filme/my-revolution-trailer/ 2014-10-17T14:23:37Z 2014-10-17T00:00:00Z dctp.tv My Tsunami (Trailer) http://www.dctp.tv/filme/my-tsunami-trailer/ 2014-10-17T14:23:18Z 2014-10-17T00:00:00Z dctp.tv