Neueste Filme - dctp.tv http://www.dctp.tv/filme/neu.atom 2015-05-05T15:34:16Z All rights reserved schnee von morgen Immersive Journalism http://www.dctp.tv/filme/rp15-james-pallot/ 2015-05-05T15:34:16Z 2015-05-05T00:00:00Z dctp.tv Die Abschaffung der Wahrheit http://www.dctp.tv/filme/die-abschaffung-der-wahrheit-rp-15/ 2015-05-05T12:48:29Z 2015-05-05T00:00:00Z dctp.tv re:publica 2015: Ausblick Tag 1 http://www.dctp.tv/filme/republica-2015-ausblick-tag-1/ 2015-05-05T11:26:38Z 2015-05-05T00:00:00Z dctp.tv SPIEGEL TV Magazin: Sendung vom 03.05.2015 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-magazin-sendung-vom-03052015/ 2015-05-05T12:53:04Z 2015-05-04T00:00:00Z dctp.tv Die Themen: USA - der alltägliche Rassismus der Cops; Wenn Sucht in Rente geht: Altenheim für Junkies; Die "Lochies": Klickmillionäre aus dem Kinderzimmer; 1. Mai in Hamburg: Reiterstaffel gegen Demonstranten. Moderation: Maria Gresz. SPIEGEL TV Reportage vom 30.04.2015 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-reportage-vom-30042015/ 2015-04-30T10:17:17Z 2015-04-30T00:00:00Z dctp.tv Seit 2012 ist die Britin Susie Wolff Testpilotin beim legendären Williams-Team – und fest entschlossen, in die Startaufstellung eines Formel-1-Rennens zu gelangen. Doch der Weg dorthin ist hart umkämpft. "Ich bin ein Speedfreak und Adrenalinjunkie", sagt sie über sich selbst. Ihre Karriere begann wie bei vielen ihrer Kollegen auf der Kartbahn. Seit ihrem achten Lebensjahr fährt sie im Kreis – und das oft sehr viel schneller als ihre männlichen Kollegen. Nach sieben Jahren in der DTM schaffte sie 2012 den Sprung in die Formel 1 – noch immer eine Domäne der Männer. Für Susie Wolff steht fest: "Wenn ich nur einmal nicht gut genug bin, gibt es zehn andere Fahrer, die nur darauf warten, mir den Platz wegzunehmen." Unsere Reportage bietet exklusive Einblicke in eine Welt, die Formel-1-Fans normalerweise verborgen bleibt. Ein Film von Sanja Hardinghaus. Hitlers letzte Station http://www.dctp.tv/filme/hitlers-letzte-station/ 2015-04-20T11:06:30Z 2015-04-20T00:00:00Z dctp.tv Unterweltforscher Dietmar Arnold über Wirklichkeit und Legende des Führerbunkers Kriegsende. Abends Kartoffelsuppe http://www.dctp.tv/filme/kriegsende-abends-kartoffelsuppe/ 2015-04-20T11:43:22Z 2015-04-20T00:00:00Z dctp.tv "….Man klammert sich an die Restbestände eines geordneten Lebens…" "….Man klammert sich an die Restbestände eines geordneten Lebens…" Warum stößt die US-Armee Ende April 1945 zu den Alpen vor? http://www.dctp.tv/filme/warum-stosst-die-us-armee-ende-april-1945-zu-den-alpen-vor-und-nicht-nach-berlin/ 2015-04-20T11:03:24Z 2015-04-20T00:00:00Z dctp.tv Warum stößt die US-Armee Ende April 1945 zu den Alpen vor und nicht nach Berlin? Gespräch mit dem Militärhistoriker Oberstleutnant Dr. John Zimmermann Literaturempfehlung: 30. April 1945 http://www.dctp.tv/filme/literaturempfehlung-30-april-1945/ 2015-04-20T11:40:55Z 2015-04-20T00:00:00Z dctp.tv "Alexander Kluge hat die faszinierende Chronik des 30. April 1945 verfasst: 24 Stunden, die unvergesslich bleiben" (FAZ, 11.04.2014) Bericht vom südlichsten Ende der Welt http://www.dctp.tv/filme/bericht-vom-sudlichsten-ende-der-welt-newsstories-12122004/ 2015-04-16T17:10:59Z 2015-04-16T00:00:00Z dctp.tv Dr. Klaus Bednarz erkundete mit seinem Filmteam Nordostsibirien bis zur Beringstraße, ein nördliches Ende der Welt. Jetzt hat er in Patagonien und Feuerland das südlichste Ende der Welt bereist. Dr. Klaus Bednarz erkundete mit seinem Filmteam Nordostsibirien bis zur Beringstraße, ein nördliches Ende der Welt. Jetzt hat er in Patagonien und Feuerland das südlichste Ende der Welt bereist, stets auf der Suche nach unbekannten Bildern und Menschen. Die Ränder der Welt, sagt Bednarz, enthalten die informativsten Nachrichten. Seine neue Filmdokumentation wird Ende Dezember in der ARD zu sehen sein. Es geht um die beiden südlichsten Städte der Welt, den Gold-Rush in Feuerland, Menschen wie den Postflugpionier Plüschow und den mörderischen Bandenchef Popper, der die Ohren von Ur-Einwohnern für je ein Pound Sterling an die weißen Großgrundbesitzer verkaufte, die europäischen Einwanderer und die Ureinwohner. Auf Feuerland und in Patagonien finden sich die drittgrößten Gletscher der Erde. Der Name Patagonien, das "Land der Großfüßler" und die Bezeichnung "Feuerland" für einen riesigen Insel-Archipel stammt von dem portugisieschen Seefahrer Magellan. Überraschende Ähnlichkeiten gibt es in den schamanistischen Praktiken zwischen den Ur-Bewohnern Nordsibiriens und den Ur-Einwohnern Feuerlands im Süden, die vor 10.000 Jahren hier einwanderten. Ein faszinierender, unbekannter Teil der Erde. Klaus Bednarz im Gespräch. Vom Baikal nach Alaska http://www.dctp.tv/filme/vom-baikal-nach-alaska-10vor11-09022004/ 2015-04-17T10:55:17Z 2015-04-16T00:00:00Z dctp.tv Klaus Bednarz reiste und filmte die Strecke, auf der ein Teil der frühen Menschheit von Mittelasien durch Sibirien und über die Beringstraße nach Alaska einst wanderte. Klaus Bednarz reiste und filmte die Strecke, auf der ein Teil der frühen Menschheit von Mittelasien durch Sibirien und über die Beringstraße nach Alaska einst wanderte. Es geht um Gebirge, Ebenen, Tundra, eine Meeresstraße, um die kältesten Zonen der Welt und auch einige der an Bodenschätzen reichsten Gebiete, die auf ihren Goldrush warten. Klaus Bednarz hat hierzu einen Bildband, ein Buch und drei große Fernsehfilme veröffentlicht. Klaus Bednarz im Gespräch. Zur Person: Günter Grass http://www.dctp.tv/filme/zur-person-gunter-grass-news-stories-22121997/ 2015-04-15T10:02:52Z 2015-04-15T00:00:00Z dctp.tv Grass' literarisches Werk hat im In- und Ausland viele Verehrer, ist vor allem auch deshalb nicht unumstritten, weil sich der Dichter auch mit Vehemenz in aktuelle Diskussionen einmischt. Interviewpartner ist Günter Grass, JG 1927, Schriftsteller, Grafiker, Bildhauer. ER gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dichter der Gegenwart. Aus seiner DANZIGER TRILOGIE wurde besonders DIE BLECHTROMMEL berühmt (1959), nicht zuletzt wegen der mit einem Oscar ausgezeichneten Verfilmung von Volker Schlöndorff. Grass' literarisches Werk hat im In- und Ausland viele Verehrer, ist vor allem auch deshalb nicht unumstritten, weil sich der Dichter auch mit Vehemenz in aktuelle Diskussionen einmischt (zuletzt: "Ein weites Feld", 1996). Aufsehen erregte Grass' scharfe Kritik an der bundesdeutschen Asylpolitik, die er in seiner Laudation auf Yasar Kamal zum Ausdruck brachte anläßlich der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels an den türkischen Autor. Friedrich Nietzsche und das Hollywood-Kino http://www.dctp.tv/filme/vom-nutzen-und-nachteil-der-historie-fur-das-leben/ 2015-04-15T15:28:32Z 2015-04-15T00:00:00Z dctp.tv In seiner berühmten Schrift "Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben" warnte Nietzsche vor dem Sog des Totengerichts. Die Geschichte, sagt er, muss den Lebenden dienen. In seiner berühmten Schrift "Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben" warnte Friedrich Nietzsche, dessen 100. Geburtstag in diesem Jahr begangen wird, vor dem Sog des Totengerichts. Die Geschichte, sagt er, muss den Lebenden dienen. Jeder für Menschen wirksame Erzählstrom wird deshalb die Historie verändern. Die Autorin und Nietzsche-Forscherin Prof. Dr. Elisabeth Bronfen von der Universität Zürich bringt die Thesen Nietzsches in Zusammenhang mit den Praktiken des Hollywood-Films. An dem Spielfilm THE GLADIATOR zeigt sie, wie erfolgreich Hollywood Nietzsches Philosophie umsetzt. SPIEGEL TV Magazin vom 12.04.2015 http://www.dctp.tv/filme/spiegel-tv-magazin-vom-12042015/ 2015-04-13T15:39:50Z 2015-04-13T00:00:00Z dctp.tv Die Themen: Unterwegs mit Carspottern; Koran-Verteiler Abou-Nagie vor Gericht; Auf verlorenem Posten: Kinderarzt in Köln-Mülheim; Nandu-Plage in Mecklenburg-Vorpommern; Martin Sonneborn im EU-Reisezirkus. Die Themen: Unterwegs mit Carspottern; Koran-Verteiler Abou-Nagie vor Gericht; Auf verlorenem Posten: Kinderarzt in Köln-Mülheim; Nandu-Plage in Mecklenburg-Vorpommern; Martin Sonneborn im EU-Reisezirkus. Im Herzen Europas: Die Schweiz http://www.dctp.tv/filme/im-herzen-europas-die-schweiz-15042015/ 2015-04-20T10:40:55Z 2015-03-31T00:00:00Z dctp.tv Was sind Konflikte, was sind Synergien im Verhältnis von EU, Bundesrepublik und der Schweiz? Was macht ein Schweizer Botschafter? Begegnung und Gespräch mit dem Botschafter mit Tim Guldimann auf der MSC 2015. Der Bundesratspräsident und Außenminister der Schweiz Didier Burkhalter hat den Vorsitz in der OEZE inne und spielte bei der Krisenlösung im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland eine zentrale Rolle. Eine solche Position ist nur möglich, weil die Schweiz nicht der EU und auch nicht der NATO angehört und zugleich politisch zum Westen gehört. So besteht die Schweiz aus einer Fülle von Besonderheiten. In diesem Land gibt es die wohl größte Zahl von Orten, an denen markante Friedenskonferenzen stattfanden. Die Schweiz hatte das Glück, in den zwei Weltkriegen im 20. Jahrhundert neutral geblieben zu sein. Die Schweiz ist ein Kernland Europas und hält sich zugleich unabhängig von der Administration in Brüssel. Die Geschichte von Wilhelm Tell ist eine Sage. Aber die Schweiz ist wie sonst einst nur die Republik Venedig und bis heute die Vereinigten Niederlande nicht aus einer Monarchie und durch Beamte zum modernen Staat geworden, sondern von unten nach oben durch direkte Demokratie und Verständigungen unter Nachbarkantonen. Ein Land mit solchen Wurzeln, wie sie sich noch heute in den obligaten Volksab-stimmungen zeigen, funktioniert anders und ist auch anders legitimiert als viele multinationale Verträge, die auf ihre demokratische Legitimierung nicht immer transparent sind. Napoleon war 1803 "Mediator" der Schweizer Einheit. 1948 kam in der Schweiz eine Bundesverfassung zustande. Anders als für Deutschland hatte das Jahr 1848 für die Schweiz ein positives Ergebnis. Zu den Schätzen der Schweiz gehört auch ein ungewöhnlicher Reichtum der gesprochenen Sprache. Er ist im IDIOTICON, einer Entsprechung zum Grimmschen Wörterbuch, gesammelt. Die Schweizer Botschaft in Berlin hat ihren Sitz in einem Gebäude, das 1945 im zerstörten Berlin erhalten blieb. Nach der Wende zeigte sich, dass dieses Gebäude dem Bundestag und dem Regierungsviertel von allen Botschaften, die es in Berlin gibt, am nächsten liegt. Was sind Konflikte, was sind Synergien im Verhältnis von EU, Bundesrepublik und der Schweiz? Was macht ein Schweizer Botschafter? Begegnung und Gespräch mit dem Botschafter mit Tim Guldimann auf der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) 2015. "Aktive Neutralität" http://www.dctp.tv/filme/aktive-neutralitat/ 2015-03-26T11:58:39Z 2015-03-26T00:00:00Z dctp.tv Micheline Calmy-Rey ist 2011 turnusgemäß Bundespräsidentin der Schweiz. Der auf Zurückhaltung beruhenden Neutralitätspolitik der Schweiz hat sie den Begriff der "aktiven Neutralität" hinzugefügt. Micheline Calmy-Rey ist Leiterin des Departements für Auswärtige Beziehungen und turnusgemäß Bundespräsidentin der Schweiz. Die Politikerin stammt aus Genf. Der traditionell auf Zurückhaltung beruhenden Neutralitätspolitik der Schweiz hat die energische Politikerin den Begriff der "aktiven Neutralität" hinzugefügt. Begegnung mit der Schweizer Bundespräsidentin. Wieviel Bewaffnung braucht die Schweizer Neutralität? http://www.dctp.tv/filme/wieviel-bewaffnung-braucht-die-schweizer-neutralitat/ 2015-03-26T11:43:19Z 2015-03-26T00:00:00Z dctp.tv Seit 713 Jahren gibt es die Landesverteidigung der Eidgenossen. In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts war die Schweizer Neutralität auf besondere Abwehrbereitschaft gegründet. Seit 713 Jahren gibt es die Landesverteidigung der Eidgenossen. In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts war die Schweizer Neutralität auf besondere Abwehrbereitschaft gegründet. Insofern sagt man, die Schweiz "hat nicht eine Armee, sie ist eine Armee". Der Chef der Schweizer Armee, Korpskommandant Christophe Keckeis, berichtet, wie sich die Schweizer Streitkräfte einerseits unabhängig halten, andererseits an der modernen Transformation des Militärs in der Welt teilnehmen. Wieviel Bewaffnung braucht die Schweizer Neutralität? Aus dem Handbuch der politischen Erfahrung http://www.dctp.tv/filme/aus-dem-handbuch-der-politischen-erfahrung/ 2015-04-14T10:34:07Z 2015-03-26T00:00:00Z dctp.tv Nach wie vor ist die Schweiz ein Ort, von dem alle Weltverhältnisse gelassen ins Auge gefasst werden können. Die Neutralität der Schweiz gibt es auch als Dimension der Öffentlichkeit. Nach wie vor ist die Schweiz ein Ort, von dem alle Weltverhältnisse gelassen ins Auge gefasst werden können. Die Neutralität der Schweiz gibt es auch als Dimension der Öffentlichkeit. Ein wesentlicher Faktor hierfür ist die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG, ein Blatt, das vor 228 Jahren gegründet wurde. Auf der Sicherheitskonferenz in München (Munich Security Conference 2009), auf der die strategischen Krisenpunkte der Welt debattiert werden, treffen wir den Chefredaktor der NEUEN ZÜCHER ZEITUNG, Markus Spillmann Geben und Nehmen http://www.dctp.tv/filme/geben-und-nehmen-10vor11-23022015/ 2015-03-16T10:42:55Z 2015-03-16T00:00:00Z dctp.tv Geben und Nehmen gehört zu jeder sozialen Praxis. In traditionellen Gesellschaften wird es häufiger und lockerer gehandhabt als in modernen Gesellschaften. Geben und Nehmen gehört zu jeder sozialen Praxis. In traditionellen Gesellschaften wird es häufiger und lockerer gehandhabt als in modernen Gesellschaften, die ein schärferes Unterscheidungsvermögen für Ungleichbehandlung und Korruption entwickelt haben. Es ergibt sich eine relativ breite Zone, in der Augenmaß zur Feststellung des Unterschieds zwischen Treueverhältnissen und Korruption wichtig ist. Oft reagiert hier die Gesellschaft aufgeputscht und erbarmungslos. Das ist genauso falsch wie Nachlässigkeit bei der Einhaltung der notwendigen Grenzen. Geben und Nehmen muss sein. Hans Leyendecker, investigativer Journalist, zur Frage: wer entscheidet und wie wird entschieden über das, was unrecht ist? Spannend und informativ. Die schöne Helena http://www.dctp.tv/filme/die-schone-helena-10vor11-16022015/ 2015-03-16T13:41:25Z 2015-03-16T00:00:00Z dctp.tv Helena ist die Frau des Königs Menelaos und gilt als die schönste Griechin. Prinz Paris gelangt an den Hof. Zuletzt entführt er Helena nach Troja und löst dadurch den Trojanischen Krieg aus. Helena ist die Frau des Königs Menelaos und gilt als die schönste Griechin. Prinz Paris gelangt an den Hof. Zuletzt entführt er Helena nach Troja und löst dadurch den Trojanischen Krieg aus. Diesen Stoff Homers nimmt Jaques Offenbach und stülpt ihn um in eine Pariser Komödienwelt. Bizarr, die Persiflagen auf Richard Wagners Liebesmusik. Marcel Proust und die Schwimmer und Schwimmerinnen von Biarritz um 1868 als üppiger Chor und als glanzvolles Ballett. Inszenierung: Barrie Kosky. Musikalische Leitung: Henrik Nánásy. Darstellerisch und sängerisch gleich herausragend in der Rolle der Helena: Nicole Chevalier. Eine Glanzleistung der Komischen Oper Berlin. Spannend und informativ. Die Schule des Schwimmens für Herrscher http://www.dctp.tv/filme/die-schule-des-schwimmens-fur-herrscher-10vor11-02022015/ 2015-03-10T11:06:11Z 2015-03-10T00:00:00Z dctp.tv Herrscher und ihre Chronisten entwickeln Bilder, die den Charakter ihrer Herrschaft einprägen. So zeigt sich Mao Tse-tung als Schwimmer im Gelben Fluss. Das Bild ging um die Welt. Herrscher und ihre Chronisten entwickeln Bilder, die den Charakter ihrer Herrschaft einprägen. So zeigt sich Mao Tse-tung als Schwimmer im Gelben Fluss. Das Bild ging um die Welt. Aber schon Karl der Große war im 9. Jahrhundert berühmt für seine Schwimmkunst und seine Hofhaltung in den warmen Bädern Aachens, wo er mit 100 Besuchern und Genossen stundenlang im Wasser schwamm oder lagerte. Das Attribut des Fließens, der ungewohnte Aggregatzustand, in dem es auf das Gewicht des Schwimmers nicht ankommt, hat eine starke Suggestiv- und Symbolkraft. Diese und andere Ikonen und Propagandabilder hat Horst Bredekamp, Literaturwissenschaftler an der Humboldt Universität zu Berlin, zum Gegenstand einer fesselnden Publikation gemacht. Raumfahrtdesign http://www.dctp.tv/filme/raumfahrtdesign-10vor11-09022015/ 2015-03-10T13:36:49Z 2015-03-10T00:00:00Z dctp.tv Wie richtet man Raumstationen ein? Welche Innenausstattung ist adäquat für Raumfahrzeuge, in denen sich Menschen auf lange Dauer einrichten? Wie richtet man Raumstationen ein? Welche Innenausstattung ist adäquat für Raumfahrzeuge, in denen sich Menschen auf lange Dauer einrichten? Welcher Blick auf welche Wände ist auszuhalten, wenn die wenigen Fenster des Raumfahrzeugs in größerer Entfernung von der Erde nur noch Sterne zeigen? Die Raumfahrt fordert den Beruf spezieller Designer wie in Russland der Galina Baleschowa. Raumfahrtdesignerin Dr. Regina Peldszus, Expertin der ESA, berichtet. Die Kinder des Prometheus http://www.dctp.tv/filme/die-kinder-des-prometheus-newsstories-04032015/ 2015-04-16T14:33:47Z 2015-03-09T00:00:00Z dctp.tv In der monumentalen Arbeit von Hermann Parzinger erhält man einen plastischen Eindruck wie nah an uns heutigen Menschen und zugleich wie fern die lange dunkle, aber auch hellsichtige Menschheitsgeschichte ist. Es geht um die Evolution des menschlichen Gehirns. Physiologisch sind die Gehirne des frühen Homo Sapiens in Afrika etwa die gleichen wie die unseren heute. Anfangs sind es jedoch vermutlich noch keine „sozialen Gehirne“, die eine dem Menschen autonom gegenüberstehende Natur und das Denken im Kopf des Anderen wiederspiegeln. Der Fortschritt verläuft auch nicht linear. Vor allem gibt es die sog. „ökologische Bremse“, im Süden des Niltals (und andererseits in bestimmten an die See grenzenden Gebieten Grönlands) war das Nahrungsangebot so paradiesisch und derart ohne viel eigenes Zutun erlangbar, dass sich die Weiterentwicklung der dortigen Menschen verzögerte. Not dagegen machte stets erfinderisch und führte zu neuen Sprüngen der Entwicklung. Fortschritte wie die Sesshaftigkeit waren dabei oft ambivalent. Zwar ergaben sich mehr Nachkommen, aber die Gefährdung durch Infektionskrankheiten nahm zu. Zunehmende Komplexität des sozialen Netzes geht einher mit Opfer-Riten und ist oft verschränkt mit Barbarei. Am Grunde der Zivilisation findet sich auch Grausamkeit. Alle diese Entwicklungen zum modernen Menschen kommen aus Afrika. In extrem langen Zeiten, bei denen 1000 Jahre nur einen kurzen Moment darstellen, verbreitet sich der moderne Mensch über alle Gelände des Planeten. In der monumentalen Arbeit von Hermann Parzinger mit dem Titel DIE KINDER DES PROMETHEUS erhält man einen plastischen Eindruck wie nah an uns heutigen Menschen und zugleich wie fern jene lange dunkle, aber oft auch hellsichtige und durch Erfindungen beleuchtete Geschichte der Menschheit ist. 5 Millionen Jahre wie ein Tag. Unsere Vorfahrin Lucy, die in den äthiopischen Bergen zur Halbzeit lebte, war nicht viel größer als ein Meter. Es löst Phantasie aus, wenn man sich die Folge von über 80.000 Generationen, jede mit Geburt und Tod, vorstellt, die alle gelebt haben, gewandert sind, Rückschritte und Fortschritte erlebt haben und schließlich in unseren Zellen weiterleben. Davon handelt die Archäologie. Sie ist eine starke Form der Geschichtsschreibung, eine Philologie, die nicht mit Wort und Schrift, sondern mit Spuren umgeht. Die vorliegende Sendung ist der zweite und abschließende Teil der Begegnung mit Hermann Parzinger und seiner grundlegenden Untersuchung. Spannend und informativ. Ein Virus, das aus dem Dschungel kam http://www.dctp.tv/filme/ein-virus-das-aus-dem-dschungel-kam-newsstories-11022015/ 2015-03-05T10:55:13Z 2015-03-05T00:00:00Z dctp.tv Der Ausbruch der Epidemie in mehreren Ländern Westafrikas hat die Welt schockiert. Der Virologe Prof. Dr. med. Alexander S. Kekulé gehört zu den Virus-Experten, die in der Welt Geltung besitzen. Er berichtet. Der Ausbruch der Virus-Epidemie in mehreren Ländern Westafrikas hat die Welt schockiert. Beginnend mit einer langen Inkubationszeit, in der das Virus sich in Immunzellen und in der Leber der Opfer versteckt hält und auch durch Tests nicht erkennbar ist, dann mit Fieber und Erbrechen und zuletzt mit Auflösung der inneren Organe und meist letalem Ausgang, gehört das Ebola zu den grässlichsten bekannten Infektionen und schafft für die Staaten, in denen sie ausbricht, Zustände ähnlich der Pest im Mittelalter. Das Virus existierte seit Jahrtausenden in Afrika unabhängig von den Menschen. Für die Wirtstiere, die es bewohnte, war es ungefährlich. Vermutlich ist es durch Verzehr von Flughunden, die in Afrika als delikates Buschfleisch gelten, auf die Menschen übergesprungen. Bei früheren Ausbrüchen der Krankheit führten die körperliche Lähmung der Erkrankten und der schnell eintretende Tod dazu, dass sich die Infektionsherde nicht großräumig ausbreiteten. Das war bei dem jüngsten Ausbruch, weil die Infektion rasch Ländergrenzen überschritt, anders. Die Vernetzung der Welt durch Fluglinien und globale Kontakte macht das Virus „flügge“ und zu einer Bedrohung praktisch an jedem Ort der Welt. Das Virus ist an den menschlichen Körper von seiner Natur her nicht angepasst. Es ist durch den Übersprung auf die Menschen in eine fremde Welt geraten, hat sich gewissermaßen „verirrt“. Daher die Aggressivität und der dominant tödliche Ausgang, der für die Evolution des Virus an sich von Nachteil ist. Auch wenn ein Impfstoff gefunden und tatsächlich an die unmittelbar Erkrankten herangebracht werden kann, ist das „Virus, das aus dem Dschungel kam“ längst nicht endgültig gezähmt. Als archaisches RNA-Virus besitzt es eine extrem hohe Mutationsrate und verändert sich ständig. 100.000 Generationen des Virus sind eine Sache von wenigen Monaten. 100.000 Generationen des Menschen würden eine Zeit von 2 Millionen Jahren brauchen. Das Virus, vor allem in der verborgenen „schwelbrandähnlichen“ Form „läuft den Gegenmaßnahmen der Gesundheitsbehörden davon“. Der Virologe Prof. Dr. med. Alexander S. Kekulé ist Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Universität Halle-Wittenberg. Er gehört zu den Virus-Experten, die in der Welt Geltung besitzen. Er berichtet. Spannend und informativ. Die Sache Makropoulos http://www.dctp.tv/filme/die-sache-makropoulos-newsstories-25022015/ 2015-03-06T10:52:10Z 2015-03-05T00:00:00Z dctp.tv Nach einem Boulevardstück des Prager Schriftstellers Karel Capek komponierte Leoš Janáček eine seiner treffsichersten und ernsthaftesten Opern: Die Sache Makropoulos. Nach einem Boulevardstück des Prager Schriftstellers Karel Capek komponierte Leoš Janáček eine seiner treffsichersten und ernsthaftesten Opern: Die Sache Makropoulos. Die Handlung: im Jahre 1585 wünschte sich ein Habsburger Kaiser, ewig zu leben. Sein Alchimist braute eine Mixtur, die ewig jung hält. Der Kaiser war misstrauisch. Der Alchimist sollte das Getränk zuerst an seiner Tochter ausprobieren. Darüber starben Kaiser und Alchimist. Die Tochter aber blieb dauerhaft 16 Jahre alt. Zum Zeitpunkt der Uraufführung der Oper im Jahre 1922 war sie somit 337 Jahre alt. Sie hat viele Männer und Liebhaber überlebt. Ein Ur-Ur-Urenkel versucht sie im 1. Akt der Oper zu verführen. Sie ist so alt wie die Geschichte der Oper. Sie ist voller Erfahrung. Die Oper handelt von dem Prozess, in dem sie das schriftlich niedergelegte Geheimnis der jugendbringenden Mixtur für sich erstreiten will. Am Ende verzichtet Emilia Marti (sie trug in ihrem über 300 Jahre währenden Leben zahllose weitere Namen) darauf, das Mittel einzunehmen und wählt den Tod. Die Bayerische Staatsoper München hat diese singuläre Oper in einer höchst packenden und modernen Fassung neu herausgebracht. Inszenierung: Árpád Schilling. Musikalische Leitung: Tomáš Hanus. In der Partie der Emilia Marti, nach Stimme und Spiel überragend, Nadja Michael. Spannend und informativ.