Neueste Filme - dctp.tv http://www.dctp.tv/filme/neu.atom 2014-04-17T10:48:39Z All rights reserved schnee von morgen "In Sachen Liebe …" http://www.dctp.tv/filme/sachen-liebe-newsstories-06042014/ 2014-04-17T10:48:39Z 2014-04-17T00:00:00Z dctp.tv Sabine Thomas ist seit vielen Jahren Fachanwältin für Familienrecht. Die Sachverhalte und die Rechtsfragen, die an sie herangetragen werden, kommen unmittelbar aus dem Leben von Menschen. Sabine Thomas ist seit vielen Jahren Fachanwältin für Familienrecht. Die Sachverhalte und die Rechtsfragen, die an sie herangetragen werden, kommen unmittelbar aus dem Leben von Menschen. Aus ihrer praktischen Erfahrung hat Sabine Thomas ihr erfolgreiches Buch geschrieben „Und sie konnten es nicht fassen“. Eine schöne Frau. Glücklich verheiratet. Eines Tages explodiert auf einem Gartenfest der Grill. Sie will ein Kind vor dem Feuer retten, ihr Gesicht verbrennt. Kann ihr Mann die körperlich entstellte Frau noch lieben? Kommt es zur Scheidung? Ein junges Punk-Mädchen wird mit ihrem Leben nicht fertig. In der Krise, in die sie gerät, wird sie schwanger. Hier geht die Rechtsberatung über in Lebensberatung. Eine Frau ist in einem fremden Land verschwunden. Wurde sie ermordet? Ihr Ehemann will die gemeinsame Eigentumswohnung verkaufen. Hier muss die Anwältin als Abwesenheitspflegerin einer Verschwundenen, Verschollenen oder Toten entscheiden, wie sie in deren Interesse die Verträge schließt. Ein Bergarbeiter wurde vor 40 Jahren von seiner Jugendliebe zurückgewiesen. Inzwischen hat er mit einer anderen eine Ehe geführt und Kinder aufgezogen. Am Ende dieser Ehe findet er zurück zu der Jugendliebe. In diesen und anderen Fällen geht es nie nur um Rechtsberatung. Es geht um einen emotional bewegenden Einblick in Lebensläufe und Schicksale. Sabine Thomas berichtet. Spannend und informativ. Albert Einstein: "Da muss irgendetwas falsch sein!" http://www.dctp.tv/filme/einstein-etwas-falsch-10vor11-07042014/ 2014-04-17T10:44:00Z 2014-04-17T00:00:00Z dctp.tv Zeit seines Lebens waren Albert Einstein einige der Feststellungen der Quantenphysik unheimlich. Darüber entstand ein lebhafter Disput zwischen ihm und dem dänischen Physiker Nils Bohr. Zeit seines Lebens waren Albert Einstein einige der Feststellungen der Quantenphysik unheimlich. Darüber entstand ein lebhafter Disput zwischen ihm und dem dänischen Physiker Nils Bohr. Jetzt hat eine Forschergruppe im Institut für Kernphysik der Frankfurter Universität festgestellt, dass Nils Bohr Recht hatte. Elementarteilchen unterliegen (nicht nur für den Beobachter, sondern nach einem Naturgesetz) der Unschärferelation. Man kann entweder sagen, mit welchem Impuls sie sich bewegen oder an welchem Ort sie sich befinden: niemals beides. Das Problem entstand für Albert Einstein, wenn nicht nur Wellen einander auslöschen (durch Interferenz), sondern auch Teilchen im Möglichkeitsraum verschwinden. Es müsse dann immer eine Spur davon geben. Dem hielt Nils Bohr entgegen: nicht nur die Elementarteilchen unterliegen der Unschärferelation, sondern auch die Bahnen, Türen und Gefäße, in denen sie sich bewegen. Dieses Phänomen ist ähnlich fesselnd wie die „spukhafte Fernwirkung von Quanten, die aus derselben Quelle stammen“ und die Erscheinungen der Van-der-Waalschen Kräfte. Über diese und andere rätselhafte Erscheinungen der Natur berichtet der Kernphysiker Prof. Dr. Reinhard Dörner, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt. Spannend und informativ. SPIEGEL TV Reportage vom 13.04.2014 http://www.dctp.tv/filme/spiegeltv-reportage-13042014-fracking-fieber/ 2014-04-16T11:56:05Z 2014-04-16T00:00:00Z dctp.tv In der Einöde von North Dakota herrscht Goldgräberstimmung. Moderne Glücksritter und Ölfirmen besetzen das kleine Städtchen Williston, um den Treibstoff des Aufschwungs mit Hochdruck aus dem Boden zu pressen. Für die einen eine Goldgrube, für die anderen ein amerikanischer Alptraum. "Fracking" heißt das Zauberwort, das aus dem einst beschaulichen Präriekaff eine Stadt im permanenten Ausnahmezustand gemacht hat. Denn mit dem Öl-Boom kamen auch die Drogen, die Diebstähle und die Morde. Ganz zu schweigen von horrenden Mieten, einer chaotischen Infrastruktur und einem überforderten Sozialwesen. Die SPIEGEL TV-Reportage von Anne Backhaus und Nico Hudak zeigt, wie bedroht sich die Bewohner der Boom-Town fühlen. Gewalt. Die dunkle Seite der Antike http://www.dctp.tv/filme/gewalt-antike-newsstories-13042014/ 2014-04-15T16:37:59Z 2014-04-15T00:00:00Z dctp.tv Die Klassiker haben die Antike als ein Reich des "Guten, Wahren, Schönen" nachgezeichnet. Es gibt aber auch die dunkle Seite der Antike. Sie handelt von Grausamkeit und Gewalt. Die Klassiker haben die Antike als ein Reich des „Guten, Wahren, Schönen“ nachgezeichnet. Es gibt aber auch die dunkle Seite der Antike. Sie handelt von Grausamkeit und Gewalt. Diese Traditionen ziehen sich von Babylon nach Griechenland und nach Rom. Dabei beruht die Erzählung von den Gewalttaten einerseits auf Wirklichkeit, andererseits aber auch auf dem Wunsch, die Macht großer Herrscher auszuschmücken. Gewalt galt als Ornament der Macht. Kein Althistoriker hat so gründlich wie Prof. Dr. Martin Zimmermann von der LMU München diese Abgründe der Antike durchforscht. Er berichtet. Spannend und informativ. Die Prinzessin, die aus der Küche kam http://www.dctp.tv/filme/prinzessin-aus-der-kueche-news-stories-30032014/ 2014-04-14T16:49:44Z 2014-04-14T00:00:00Z dctp.tv Andrea Moses inzeniert Rossinis LA CENERENTOLA an der Staatsoper Stuttgart. Den bekannten Märchenstoff von Aschenputtel hat Rossini in eine wie ein Uhrwerk zu spielende rasante städtische Musik gekleidet. Es geht um die Geschichte von Aschenputtel. Ein Prinz hat bekanntgegeben, dass er sich verheiraten will. Gierig bemühen sich ein insolventer Vater und seine zwei Töchter, die Einheirat ins Herrscherhaus zu bewerkstelligen. Der Prinz aber hat sich als Diener verkleidet und forscht selber in dem Haushalt, in dem Cenerentola (Aschenputtel) von der gesamten übrigen Familie unterdrückt wird, nach der passenden Braut. Das keineswegs hässliche Entlein wird Herrscherin des Landes. Diesen bekannten Märchenstoff hat Rossini in eine wie ein Uhrwerk zu spielende rasante städtische Musik gekleidet. Ein Meisterwerk. Andrea Moses hat in der Tradition der Staatsoper Stuttgart das Märchen auf seine Tiefenstruktur hin inszeniert. Musikalische Leitung: José Luis Gomez. Spannend und informativ. SPIEGEL TV Magazin: Sendung vom 13.04.2014 http://www.dctp.tv/filme/spiegeltv-magazin-13042014/ 2014-04-14T14:54:25Z 2014-04-14T00:00:00Z dctp.tv Themen: Abischerz außer Kontrolle, Facebook-Erpressung mit Nackt-Fotos, Nackt-Performance "ART Cologne", Schavans Ehrendoktorwürde, Heilisprechung von Papst Johannes Paul II., Deutschland und die Allergien Themen: Abischerz außer Kontrolle, Facebook-Erpressung mit Nackt-Fotos, Nackt-Performance "ART Cologne", Schavans Ehrendoktorwürde, Heilisprechung von Papst Johannes Paul II., Deutschland und die Allergien Big Data Collection http://www.dctp.tv/filme/big-data-collection-10vor11-24032014/ 2014-04-11T14:40:59Z 2014-04-11T00:00:00Z dctp.tv Die Erde, das Meer, der Himmel und der Weltraum waren traditionell für Imperien Felder der Machtausübung. Heute kommt der Cyberraum hinzu. China, Russland und die USA wetteifern um seinen Besitz. Die Erde, das Meer, der Himmel und der Weltraum waren traditionell für Imperien Felder der Machtausübung. Heute kommt der Cyberraum hinzu. China, Russland und die USA wetteifern um seinen Besitz. Die NSA (ähnlich wie Google) sammelt rücksichtslos gigantische Datenmengen (Big Data). Georg Mascolo, ehemals Chefredakteur des Spiegel (er besuchte Edward Snowden in Moskau), über die Phantasiegebilde, die dem Missbrauch großer Big Data-Sammlungen zu Grunde liegen. Georg Mascolo: ein Anwalt klassischer Öffentlichkeit, ein Gegner illegaler Staatsgeheimnisse. Spannend und Informativ. "Wir überlisten den Tod" http://www.dctp.tv/filme/wir-ueberlisten-den-tod-10vor11-31032014/ 2014-04-11T11:04:38Z 2014-04-11T00:00:00Z dctp.tv Daphnien sind kleine Krebstiere, populär auch Wasserflöhe genannt. Gegenüber Klimaveränderungen und Naturkatastrophen haben diese Tiere, beheimatet im Wasser, in ihrer Evolution geniale Strategien entwickelt. Daphnien sind kleine Krebstiere, populär auch „Wasserflöhe“ genannt. Gegenüber Klimaveränderungen, Naturkatastrophen und Nahrungsmangel haben diese Tiere, beheimatet in ihrem Wasserelement, in ihrer langen Evolution geniale Strategien entwickelt. Dazu gehören Dauer-Eier, die in Notzeiten auf den Grund des Teiches oder des Sees absinken, dort über viele Jahrzehnte – vermutlich sogar Jahrhunderte – in Dauerruhe verharren, also überleben und bei der ersten günstigen Veränderung der Umwelt die Population wieder herstellen. Die winzigen Tiere vermehren sich normalerweise indem sie sich klonen. Werden die Zeiten aber hart, so gehen sie über zur zweigeschlechtlichen Sexualität und gewinnen durch Mischung ihrer Gene zusätzliche Abwehrchancen für ihren Nachwuchs. Was Kampf und List zur Überwindung des Todes betrifft, sind sie uns höheren Säugetieren absolut überlegen. Der Evolutionsbiologe Prof. Dr. Klaus Schwenk, Universität Koblenz-Landau, berichtet. Spannend und informativ. Früchte des Vertrauens http://www.dctp.tv/filme/hkw-fruechte-des-vertrauens/ 2014-04-10T12:07:01Z 2014-04-09T00:00:00Z dctp.tv 21 Sequenzen über das, was an der Börse nicht gehandelt wird, aber jedem Kapitalismus vorausgeht: Vertrauen. Mit Hannelore Hoger, Joseph Vogl, Helge Schneider, Dirk Baecker, H.M. Enzensberger und Heiner Müller 21 Sequenzen über das, was an der Börse nicht gehandelt wird, aber jedem Kapitalismus vorausgeht: Vertrauen. Mit Hannelore Hoger als Börsenastrologin, Joseph Vogl und Helge Schneider, mit Beiträgen von Dirk Baecker, Hans Magnus Enzensberger, Heiner Müller und einem Auftritt von Christoph Schlingensief. Als die Himmel noch miteinander sprachen http://www.dctp.tv/filme/hkw-als-die-himmel-miteinander-sprachen/ 2014-04-08T12:47:16Z 2014-04-08T00:00:00Z dctp.tv In der Spätantike stehen sich die Religionen noch nicht verhärtet gegenüber. Christliche Apokryphen, babylonischer Talmud & Koran offenbaren spirituelle Vielfalt. Wie wirken sie auf unser modernes Bewusstsein? In der Spätantike stehen sich die Religionen noch nicht verhärtet gegenüber. Christliche Apokryphen, der babylonische Talmud und Spuren im Koran offenbaren spirituelle Vielfalt. Wie wirken sich die Entstehungsphasen der Religionen auf unser modernes Bewusstsein aus? Mit Peter Schäfer, Christoph Markschies u. v. a. Die Entstehung der Zivilisation http://www.dctp.tv/filme/hkw-entstehung-zivilisation/ 2014-04-08T14:17:31Z 2014-04-08T00:00:00Z dctp.tv Dass sich einander fremde Menschen auf engem Raum vertragen, gilt als Anfang der Zivilisation: 26 Sequenzen skizzieren das Prinzip Stadt von den ältesten Megastädten bis zur "Stadt in uns". Dass sich einander fremde Menschen auf engem Raum vertragen, gilt als Anfang der Zivilisation: 26 Sequenzen skizzieren das Prinzip Stadt von den in den ältesten Mythen mit dem Paradies verglichenen Megastädten Uruk und Babylon über den Terror von Aššur bis zur "Stadt in uns". Das Prinzip Stadt (Podiumsdiskussion) http://www.dctp.tv/filme/hkw-podium-stadt/ 2014-04-07T17:44:01Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Mit dem Soziologen Richard Sennett und dem Architekten David Chipperfield. Mit einem Geleitwort von Bernd M. Scherer, Direktor des HKW und Thomas Matussek, CEO der Alfred Herrhausen Gesellschaft. Das Prinzip Religion (Podiumsdiskussion) http://www.dctp.tv/filme/hkw-podium-religion/ 2014-04-07T17:50:18Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Mit der Human- und Geisteswissenschaftlerin Angelika Neuwirth und dem Soziologen José Casanova. Moderation: Bernd M. Scherer, Direktor des HKW, und Alexander Kluge. Das Prinzip Kapitalismus (Podiumsdiskussion) http://www.dctp.tv/filme/hkw-podium-kapitalismus/ 2014-04-08T13:49:23Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Mit der Globalisierungs-Expertin Saskia Sassen und dem Kulturwissenschaftler Joseph Vogl. Moderation: Bernd M. Scherer, Direktor des HKW, und Alexander Kluge. Das Prinzip Stadt http://www.dctp.tv/filme/hkw-kluge-stadt/ 2014-04-08T13:46:23Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Alexander Kluge eröffnet die Veranstaltung und kündigt den Film "Die Entstehung der Zivilisation" an. Das Prinzip Religion http://www.dctp.tv/filme/hkw-kluge-religion/ 2014-04-08T13:46:47Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Alexander Kluge kündigt den Film "Als die Himmel noch miteinander sprachen" an. Das Prinzip Kapitalismus http://www.dctp.tv/filme/hkw-kluge-kapitalismus/ 2014-04-08T13:47:16Z 2014-04-07T00:00:00Z dctp.tv Alexander Kluge kündigt den Film "Früchte des Vertrauens" an. Mission: Tierrettung http://www.dctp.tv/filme/mission-tierrettung-sz-01032009/ 2014-03-24T12:06:23Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv In München kümmert sich die Tierrettung um die animalischen Notfälle: Süddeutsche Zeitung TV über eine Tierambulanz und ein Tierheim und die täglichen Notfälle von Haustieren und Herrchen. In München kümmert sich die Tierrettung um die animalischen Notfälle. Mit dem bundesweit ersten Krankenwagen für Tiere, in dem nur Veterinäre am Steuer sitzen, nimmt die bayerische Landeshauptstadt eine Vorreiterrolle ein. Für Katzendame Flora zählt jede Minute. Ihre Besitzerin hat sie verletzt im Garten gefunden. Doch ein typisches Großstadtproblem hält die Tierretter auf: Die Pendler verstopfen Münchens Straßen. Da hilf nur eins: Geduld und starke Nerven, denn Blaulicht ist für die Tierrettung nicht erlaubt. Die Helfer sind 24 Stunden im Einsatz, auch an Wochenenden oder Feiertagen. Bei den mobilen Veterinären heißt es oft: Rettung in letzter Minute. Doch auch wenn sie Rund um die Uhr erreichbar sind und an ihre Grenzen gehen: manchmal kommen auch sie zu spät. Nina Sch. ist gerade mal 27 und schon verantwortlich für über 150 Schützlinge im Tierheim Recklinghausen. Süddeutsche Zeitung TV begleitet sie und Tierpflegerin Christina N. in ihrem Traumberuf. Doch die Liebe zum Tier allein reicht nicht. Herrische Herrchen, Beschlagnahmungen und abgemagerte Fundtiere fordern mehr von den jungen Frauen. Stars von der Schulbank http://www.dctp.tv/filme/stars-schulbank-sz-02052010/ 2014-03-25T11:03:54Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv "Harry Potter", "E.T." oder "Kevin - Allein zu Haus" – unvergessliche Filme, in der Hauptrolle: ein Kind. Viele Eltern träumen von so einem bilderbuchreifen Erfolg für ihren Nachwuchs. „Harry Potter“, „E.T.“ oder „Kevin - Allein zu Haus“ – unvergessliche Filme, in der Hauptrolle: ein Kind. Viele Eltern träumen von so einem bilderbuchreifen Erfolg für ihren Nachwuchs. Doch was mit Kinderstars nach dem großen Durchbruch passiert, ist nicht immer hollywoodtauglich. Früher Ruhm bedeutet einen Spagat zwischen unbehelligtem Kindsein und einem Leben im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Später die Erwartung, die Karriere im Erwachsenenleben fortzusetzen. Trotz vieler warnender Beispiele – Agenten und Manager können sich vor Bewerbungen kaum retten. Dabei steht fest: Kinderkarrieren sind genauso selten wie echte Wunderkinder. Kaan A. ist mit 10 Jahren schon ein Leinwandstar. Wenn er dreht, ist er oft mehrere Wochen von der Schule befreit. Immer dabei: Seine Eltern. Kaans Job ist lukrativ: Etwa 300 Euro pro Tag verdient er, plus Reisekosten und Spesen für die Eltern. Sein aktueller Film „Teufelskicker“ kommt gerade in die Kinos. Und Kaan hat noch mehr Talente: Er übt sich eifrig im Rappen und durfte bereits in Musikvideos von Jan Delay und Doa21 mitwirken. Doch kann sich der Junge bei allem Rummel wie ein ganz normaler 10-Jähriger entwickeln? Marie W. ist ebenfalls 10 und ein aufgewecktes Kind. Im letzten Sommer hat Starcoach Jens Dolecki Marie als Statistin bei einer Fernsehgala entdeckt. Kurz danach hatte sie bereits ein eigenes Lied und sang in einer TV-Schlagersendung. Als nächstes soll Marie im Vorprogramm der Miss Germany Wahlen auftreten und den Kandidatinnen die Schau stehlen. Auch Maries ältere Schwester Anna (16) will ins Rampenlicht – allerdings auf dem Catwalk. Bis sie als Jungmodel den internationalen Durchbruch schafft, hält sie ihre Ambitionen vor ihren Mitschülern noch geheim. „Das Schlimmste waren nicht die Mitschüler. Das Schlimmste waren die Lehrer. Sie waren neidisch. Sie konnten mit einem berühmten Mädchen nicht umgehen,“ sagt „Momo“ Radost Bokel. Rückblickend auf eine Kindheit, in der sie das berühmteste Mädchen der Republik war. „Momo“ war Türöffner für eine Schauspielkarriere, die Kritiker als gescheitert bezeichnen: Kinderstars, die einfach nie wieder an den Erfolg des einen Films anknüpfen konnten. Heute ist Momo selbst Mama, lebt in North Carolina und dokumentiert die zweite große Rolle ihres Lebens in einem Videotagebuch exklusiv für Süddeutsche Zeitung TV. All Inclusive mit Pelz und Wodka http://www.dctp.tv/filme/all-inclusive-pelz-wodka-sz-27092009/ 2014-03-25T10:47:27Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Süddeutsche Zeitung TV über ein touristisches Phänomen an der Türkischen Riviera und ein deutsches Paar, das versehentlich in einem von Russen "besetzten" Hotel landet. Seit 2008 sind deutsche Touristen in der türkischen Urlaubsregion um Antalya in der Unterzahl: Russen haben das Konzept des All-Inclusive Urlaubs entdeckt und überschwemmen türkische Hotels. Den legendären Handtuchkrieg haben sie handstreichartig beendet - kein Platz mehr am Pool für Urlauber aus Deutschland. Kyrillische Buchstaben in den Shoppingstraßen, Borschtsch am Buffet und überall leere Wodkaflaschen: Eine neue Urlaubs-Supermacht erobert den Mittelmeer-Raum. Jürgen (52) und Elke (49) aus Singen sind geschockt: In ihrem Fünf-Sterne-Hotel im türkischen Göynük sind die beiden die einzigen deutschen Gäste. Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: An der Poolbar liefern sich Russen eine wilde Bierschlacht. Irina (23) aus Weißrussland bringt türkischen Kindern Bauchtanz bei. Unterwäschemodel Aida (24) aus Moskau testet Pelzmäntel aus kanadischem Nerz. Dass vor der Tür 38 Grad im Schatten sind, stören sie nicht, denn: "Jedes Mädchen weiß, dass man Pelze am besten im Sommer kauft. Dann sind sie am billigsten." Eurat (28) und Mahmut (30) aus Kasachstan haben sich drei neunzehnjährige russische Studentinnen als Urlaubsbegleitung mitgenommen und amüsieren sich auf kasachisch zwischen Kraftraum und Russendisco. Anja, 22, aus Leipzig ist Animateurin, genau so wie ihr türkischer Freund. Sie muss ansehen, wie er jeden Tag von Berufs wegen mit jungen Moskowiterinnen flirtet oder Kasachinnen zu Poolspielen überredet. "Ich vertraue ihm, auch wenn die an ihm rumgrabschen. Sonst kann ich mich gleich von ihm trennen", sagt sie. Die komplette Tourismus-Infrastruktur hat auf die Gäste aus dem Osten umgestellt: Souvenir-Shops wurden in Pelz-Boutiquen umgewandelt, am Kiosk russische Rätselhefte statt deutscher Zeitschriften. Und wenn hier vom Personal jemand ein Fremdsprache spricht, dann natürlich Russisch. Das Deutsch ist eingerostet. Die Händler sind unzufrieden. Schlimm genug, dass Krise ist. Die Russen sind überaus harte Geschäftspartner. "Der Deutsche kommt rein, Du sagst einen Preis, er zahlt und geht. Die Russen feilschen nur und kaufen nichts." schimpft ein türkischer Händler. Nicht nur er sehnt sich nach den unkomplizierten Deutschen zurück. Pulver, Pillen, Plagiate http://www.dctp.tv/filme/pulver-pillen-plagiate-sz-01112009/ 2014-03-24T11:49:39Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Medikamente aus Indien, Markenkleidung made in China oder Drogen aus Südamerika - der Schmuggel in die EU boomt: Süddeutsche Zeitung TV über Schattenwirtschaft ohne Grenzen und Zöllner im unermüdlichen Einsatz. Medikamente aus Indien, Markenkleidung made in China oder Drogen aus Südamerika - der Schmuggel in die EU boomt wie nie zuvor. Im Jahr 2008 beschlagnahmte der deutsche Zoll gefälschte Waren im Gesamtwert von 436 Millionen Euro und über 13 Tonnen Rauschgift. Was immer in Deutschland verboten, schwer zu bekommen oder überteuert ist, wird geschmuggelt – mal mehr, mal weniger erfolgreich: Denn die Zöllner an Flug- oder Seehafen haben einen sechsten Sinn für schlechte Schmuggler-Gewissen. Sie wissen einfach, wen und wo sie kontrollieren müssen. Mit jährlich 53 Millionen Passagieren aus 105 Ländern ist Deutschlands größter Flughafen nicht nur ein Drehkreuz für den internationalen Luftverkehr – auch massenweise Waren mit nicht immer einwandfreier Herkunft werden in Frankfurt umgeschlagen. Etwa die Hälfte des im letzten Jahr durch den deutschen Zoll sichergestellten Kokains kommt vom Rhein-Main-Flughafen: über 350 Kilogramm. Dazu kommen rund 380 Kilo andere Drogen, 570 Kilo Anabolika und knapp eine Million Produktfälschungen. Die Fantasie der Schmuggler kennt dabei keine Grenzen: als Verstecke müssen Badelatschen, Reisesouvenirs oder auch mal der eigene Körper herhalten. Gerade haben Peppi S. und Michael M. vom Sonderkontrolltrupp des Zolls unter den Passagieren einen gehetzten Geschäftsmann entdeckt. Die Zöllner suchen bei ihm nach Bargeld – hat er mehr als 10.000 Euro ohne Anmeldung dabei, besteht Verdacht auf Geldwäsche. Große Mengen an Schmuggelware kommen über den Seeweg nach Deutschland. Auf Sportbooten, Segelyachten und Containerschiffen versuchte man im letzten Jahr zwei Tonnen illegale Arzneimittel und über fünf Tonnen Marihuana auf den deutschen Schwarzmarkt zu schwemmen. Spezialeinheiten des Zollfahndungsamts prüfen in allen wichtigen Seehäfen Schiffe und Container auf Herz und Nieten. Im Hafen Rostock nehmen Einsatzleiter Hartmut K. und seine Polizeitaucher besonders Schiffe aus Südamerika unter die Lupe. Unter einem Kohlefrachter aus Venezuela machte das Team aus Mecklenburg-Vorpommern ihren bislang spektakulärsten Fund: In mehreren wasserdicht versiegelten Paketen finden sie 130 Kilogramm Kokain mit einem Verkaufswert von über sieben Millionen Euro. Hoffnung für Frühchen http://www.dctp.tv/filme/hoffnung-fuer-fruehchen-sz-15032009/ 2014-03-24T12:02:01Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Lange Zeit galten 1000g Geburtsgewicht als Untergrenze der medizinischen Möglichkeiten bei Frühgeborenen. Doch heute hat selbst eine halbe Hand voll Leben noch gute Chancen. Lange Zeit galten 1000g Geburtsgewicht als Untergrenze der medizinischen Möglichkeiten bei Frühgeborenen. Doch heute hat selbst eine halbe Hand voll Leben noch gute Chancen: selbst Babys mit 300g Gewicht können überleben. Jedes Jahr kommen in Deutschland rund 50.000 Frühchen auf die Welt. Und die Zahl steigt - in den letzten 30 Jahren um 30 Prozent. Gründe sind das höhere Durchschnittsalter der Mütter und Mehrlings-Schwangerschaften nach einer künstlichen Befruchtung. Der Knast im Knast http://www.dctp.tv/filme/knast-im-knast-sz-03052009/ 2014-03-24T11:27:12Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Die Justizvollzugsanstalt Oldenburg ist nicht nur ein Gefängnis - es sind mehrere: Süddeutsche Zeitung TV über ein Gefängnis, das mit ganz altmodischen Mitteln sehr moderne Wege beschreitet. Süddeutsche Zeitung TV über ein Gefängnis, das mit ganz altmodischen Mitteln sehr moderne Wege beschreitet. Die Justizvollzugsanstalt Oldenburg ist nicht nur ein Gefängnis - es sind mehrere. Von der Sicherheitsstation, auf der Schwerstverbrecher unter höchsten Standards bewacht werden - „Stammheim ist nix dagegen", sagt der Anstaltsleiter Gerd Koop - bis hin zum offenen Vollzug in kleinen Häusern in den Nachbarstädten. Im Prinzip hat jeder Strafgefangene dieselben Chancen, wenn er sich an die Grundregeln hält. „Morgen sollen das doch wieder unsere Nachbarn sein", sagt Gerd Koop immer, wenn er auf das Thema Resozialisierung angesprochen wird. Deswegen steht die Wiedereingliederung der Insassen an erster Stelle - aber nicht ohne Voraussetzungen. Denn die JVA Oldenburg ist kein „Kuschelknast", wo laxe Regeln und pädagogische Experimente den Gefangenen Schlupflöcher bieten, mit denen sie eine wirkliche Auseinandersetzung mit Tat, Opfern und den Anforderungen des Lebens „draußen" entkommen können. Es sind Grundregeln, die vielleicht selbstverständlich klingen, die in den Leben vieler Gefangener aber keine Rolle gespielt haben: Sauberkeit. Disziplin. Pünktlichkeit. Wer also seine Zelle nicht in Schuss hält, bekommt keine Vergünstigung. Wer zu spät kommt, auch nicht. Manche Gefangene haben das Konzept so sehr verinnerlicht, dass sogar das Aufsichtspersonal gebeten wird, die Schuhe auszuziehen, wenn es die Zelle betreten will. Wer sich eingliedert, wer an sich arbeitet, wer nachhaltig dazu bereit ist, zu lernen, der bekommt früher als in anderen Justizvollzugsanstalten die Chance, wieder „ungefilterte" Luft atmen zu können. Wer das nicht tut, lernt die andere Seite der JVA kennen, die nicht umsonst auch das „Alcatraz des Nordens" genannt wird. Dr. Heribert Prantl, Leiter des Ressorts Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung, wird sich in der Reportage mit dem Vollzugskonzept der JVA kritisch auseinandersetzen und das Personal rund um die Uhr begleiten. Casting für Cobra http://www.dctp.tv/filme/casting-cobra-sz-05042009/ 2014-03-24T12:00:42Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Das Einsatzkommando Cobra wird gerufen bei Geiselnahmen, Amokläufen, Gewalt- und Terrorangriffen. Süddeutsche Zeitung TV bekam eine Sondergenehmigung, die Kandidaten durch das Auswahlverfahren zu begleiten Das Einsatzkommando Cobra, direkt dem österreichischen Innenministerium unterstellt, wird gerufen bei Geiselnahmen, Amokläufen, Festnahmen von Gewaltverbrechern, Terrorangriffen und beim Personenschutz prominenter Persönlichkeiten. Süddeutsche Zeitung TV bekam eine Sondergenehmigung, die Kandidaten durch das gesamte Auswahlverfahren zu begleiten. Max Weber http://www.dctp.tv/filme/max-weber-newsstories-23032014/ 2014-03-24T11:08:31Z 2014-03-24T00:00:00Z dctp.tv Max Weber gilt als Gründungsvater der deutschen Soziologie. Sein Lebenslauf reicht von 1864 bis 1920. Wer sein Leben und sein Werk verfolgt, wirft einen spannenden Blick in ein uns scheinbar fremdes Jahrhundert Max Weber gilt als Gründungsvater der deutschen Soziologie. Sein Lebenslauf reicht von 1864 bis 1920. Wer sein Leben und sein Werk verfolgt, wirft einen spannenden Blick in ein uns scheinbar fremdes Jahrhundert, an dessen Ende aber der Erste Weltkrieg steht, der auf dem Hintergrund des Denkens von Max Weber ein hochaktuelles Laboratorium der Erfahrung ausmacht. Von Max Weber stammen bis heute gültige Begriffe wie „der charismatische Charakter“ und der „Idealtypus“. Seine Schrift über „die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“ ist angesichts heutiger Börsenmanöver und der riskanten Geschäfte der globalisierten Hochfinanz von großer Bedeutung. Jürgen Kaube hat diesem ungewöhnlichen Gelehrten eine starke Biografie gewidmet. Sie zeigt wie abgründig, prismatisch und vielseitig ein bürgerlicher Charakter sein kann Spannend und informativ.