Ferdinand von Schirach über sein Buch VERBRECHEN

Aus dem Alltag eines Strafverteidigers

In seinem Buch "Verbrechen" schildert Ferdinand von Schirach außergewöhnliche Fälle seiner Anwaltskanzlei. Die Realität erweist sich dabei als wahnsinnig ideenreich.


Video anzeigen
Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger in Berlin. Brisante Fälle aus seiner unmittelbaren Erfahrung hat er in seinem Buch VERBRECHEN, das ein Bestseller wurde, nacherzählt. Ein angesehener, freundlicher Doktor der Medizin erschlägt nach 40 Jahren seine Frau mit einer Axt. Eine junge Frau tötet ihren Bruder aus Liebe. Zwei Schlägertypen glauben auf einem Hauptbahnhof einen Rentner zusammenschlagen zu können und geraten an einen Profi, der sie in Notwehr tötet. Die Geschichten zeigen wie einfallsreich und fantastisch die Wirklichkeit zu erzählen vermag. FAZ und SPIEGEL urteilen: Wie Kino im Kurzformat.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed