Mozart

Die Gärtnerin aus Liebe

Liebende, die einander im nächsten Leben wiederbegegnen, erkennen sich wieder.


Video anzeigen
Liebende, die einander im nächsten Leben wiederbegegnen, erkennen sich wieder. Diesem emotional überwältigenden Ereignis geht, heißt es bei Heinrich von Kleist und bei Rousseau, ein Chaos der Gefühle voraus, das an Wahnsinn grenzt. Dies ist der Stoff, aus dem W.A. Mozart, 18 Jahre alt, seine 10. Oper gestaltete: DIE GÄRTNERIN AUS LIEBE. Am Tag der Premiere in München führte im Jahre 1775 der Magnetiseur und Arzt Dr. Mesmer atemberaubende Experimente durch, die auch das Fluidum der Liebe und die Grenze zwischen Leben und Tod zum Thema hatten. Jean Jourdheuil, Regisseur aus Paris und Übersetzer von Heiner Müller, inszenierte die aufregende (und oft unterschätzte) frühe Oper Mozarts an der Staatsoper Stuttgart. Musikalische Leitung: Lothar Zagrosek und Roland Kluttig Bühnenbild und Kostüme: Mark Lammert.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed