Dr. med. Tretjakow, Militärarzt des Zaren, über Knochenschäden beim Stechschritt

Der Paradeschritt

Der Stechschritt ist eine spezielle Form des Gleichschritts. Für menschliche Knochen ist diese Art des Ausschreitens ungesund. Dr. med. Tretjakow, Militärarzt des Zaren, über Knochenschäden beim Stechschritt.


Video anzeigen
Der Stechschritt ist eine spezielle Form des Gleichschritts. Die Marschierenden schwingen aus der Hüfte ein Bein empor in eine extreme Lage und lassen es auf den Boden (möglichst Pflaster- oder Asphaltboden) zurückknallen, worauf das andere Bein das gleiche Kunststück vollführt. Für menschliche Knochen ist diese Art des Ausschreitens ungesund. Die ursprünglich preußische Übung gehört zum festen Programm aller autoritären Regime in der Welt. Dr. med. Tretjakow, Militärarzt des Zaren, hat als besonderer Kenner des menschlichen Skeletts Untersuchungen durchgeführt: wie anstrengende Märsche im Allgemeinen vor allem aber wie der Parademarsch auf menschliche Knie, Füße und den Körper überhaupt wirken. Er rät von dieser Art des Marschierens ab. Peter Berling als Militärarzt des Zaren.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed