3.000 Jahre chinesische Dichtkunst

Das Weinen der Götter

Die chinesische Dichtkunst hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern erzeugte auch große Wirkung. Goethe war von ihr ebenso beeinflusst wie Bertolt Brecht.


Video anzeigen
Die chinesische Dichtkunst und das chinesische Theater besitzen eine Überlieferung von mehr als 3.000 Jahren. Grundlegende Epen wie die von Homer finden sich in China nicht. Dafür die bezaubernden Schamanen- und Liebesgedichte des chinesischen Mittelalters und das Mongolen-Drama. Davon sind 160 Theaterstücke bekannt, unter anderem "Der Kreidekreis", das die Grundlage für "Der kaukasische Kreidekreis" von Bertolt Brecht bildet. Auch Goethe war vom chinesischen Theater beeinflusst. Die jüngst erschienene Gesamtdarstellung der chinesischen Dichtkunst, für die sich der führende Sinologe, Prof. Dr. Wolfgang Kubin verantwortlich zeichnet, umfasst neun Bände.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed