Augen und Hirn der Fliegen

Der Fliegenforscher

Alexander Borst vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie über Augen und Hirn unserer bekannten Haustiere, der Fliegen. Warum sind erfahrene Juni-Fliegen so schwer zu fangen?


Video anzeigen
Alexander Borst vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie über Augen und Hirn unserer bekannten Haustiere, der Fliegen. Warum sind erfahrene Juni-Fliegen so schwer zu fangen? Fliegen haben ähnlich große Nervenzellen wie Menschen, nur weniger davon. Ihre Facetten-Augen zeigen verblüffende Leistungskraft, wenn es um Navigation und die rasche Wahrnehmung von Bewegungsveränderungen geht.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed